Brennpunkte

Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen

  • 20. Mai 2017
Bild vergrößern: Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen
Ursula von der Leyen
dts

.

Anzeige

Berlin - Mit scharfen Worten hat der frühere Verteidigungsminister Rupert Scholz den Versuch Ursula von der Leyens, alle Erinnerungen an die Wehrmacht aus der Truppe zu tilgen, kritisiert. Das sei "völlig überzogen", sagte Scholz dem "Focus".

Die Bundeswehr knüpfe "nicht an die Wehrmacht als Ganzes an, aber an einzelne Personen. Unsere Armee ist durch hohe Wehrmachtsoffiziere wie Ulrich de Maizière und Johannes Steinhoff aufgebaut worden", sagte der CDU-Politiker. Scholz rät von der Leyen, "das richtige Maß zu finden". Die Bundeswehr dürfe "in der Öffentlichkeit nicht diskreditiert werden". Scholz führte das Wehrressort von 1988 bis 1989 in der Regierung von Helmut Kohl.

Die News Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen wurde von dts am 20.05.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Militär abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: MAD stufte seit 2008 rund 200 Soldaten als rechtsextrem ein

Berlin - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat von 2008 bis heute rund 200 Bundeswehrsoldaten als rechtsextrem eingestuft. Das geht laut eines Berichts der "Mitteldeutschen

Mehr
Einwanderungsgesetz: SPD-Fraktion will eigenen Entwurf einbringen

Berlin - Die SPD-Fraktion will in den nächsten Wochen einen eigenen Entwurf für ein Einwanderungsgesetz in den Bundestag einbringen. Das kündigte der Parlamentarische

Mehr
Protestforscher für unabhängige Aufarbeitung des G20-Gipfels

Berlin - Der Sozialwissenschaftler Peter Ullrich fordert eine unabhängige Aufarbeitung des Hamburger G20-Gipfels vom Juli. Die widersprüchlichen parteipolitischen Interessen

Mehr

Top Meldungen

Air-Berlin-Generalbevollmächtigter dringt auf Transfergesellschaft

Kurz vor dem endgültigen Aus für Air Berlin hat der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus die Forderung nach einer Transfergesellschaft bekräftigt.

Mehr
Roland Berger kritisiert Merkels Wirtschaftspolitik

Berlin - Roland Berger, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung und langjähriger Politikberater, hat die wirtschaftspolitische Bilanz von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Mehr
Marc-O`Polo-Chef will Unternehmen auf Wachstum trimmen

Stephanskirchen - Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen. Um 20 Prozent sollen die

Mehr