Brennpunkte

Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen

  • dts veröffentlicht am 20. Mai 2017
Bild vergrößern: Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen
Ursula von der Leyen
dts

.

Anzeige

Berlin - Mit scharfen Worten hat der frühere Verteidigungsminister Rupert Scholz den Versuch Ursula von der Leyens, alle Erinnerungen an die Wehrmacht aus der Truppe zu tilgen, kritisiert. Das sei "völlig überzogen", sagte Scholz dem "Focus".

Die Bundeswehr knüpfe "nicht an die Wehrmacht als Ganzes an, aber an einzelne Personen. Unsere Armee ist durch hohe Wehrmachtsoffiziere wie Ulrich de Maizière und Johannes Steinhoff aufgebaut worden", sagte der CDU-Politiker. Scholz rät von der Leyen, "das richtige Maß zu finden". Die Bundeswehr dürfe "in der Öffentlichkeit nicht diskreditiert werden". Scholz führte das Wehrressort von 1988 bis 1989 in der Regierung von Helmut Kohl.

Die News Ex-Verteidigungsminister Scholz kritisiert von der Leyen wurde von dts am 20.05.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Militär abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

G20-Protestcamp darf nicht vollständig verboten werden

Das zum G20-Gipfel in Hamburg geplante Protestcamp darf nicht vollständig verboten werden. Nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom Mittwochabend erzielten die

Mehr
Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Rom - Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte demnach bereits

Mehr
Medien: Italien droht mit Hafensperre für ausländische Flüchtlingsschiffe

Italien erhöht angesichts steigender Flüchtlingszahlen den Druck auf die anderen EU-Staaten: Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, hat die Regierung in Rom der EU damit

Mehr

Top Meldungen

BMW kontert Tesla

München - Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 Kilometern haben

Mehr
Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

München - Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf einen neuen

Mehr
Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde im Umfeld des

Mehr