Brennpunkte

Mautbetrug durch Lkw: Grüne erheben Vorwürfe gegen Bundesregierung

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Mautbetrug durch Lkw: Grüne erheben Vorwürfe gegen Bundesregierung
LKW
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Grünen erheben schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung in Sachen Mautbetrug durch Lkw. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

Einer Studie der Universität Heidelberg zufolge weisen rund 20 Prozent der osteuropäischen Lkw auffällige Stickoxidwerte auf. Der Verdacht: Kriminelle Speditionen manipulierten ihre Systeme, weil sie dann weniger Maut zahlen müssten. Das Verkehrsministerium hat auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hin bestätigt, der Bundesregierung sei das Problem "aus der Kontrollpraxis des Bundesamtes für Güterverkehr bekannt". Allerdings hätten die Kontrollen die in den Medien genannten Zahlen nicht bestätigt. Eigene statistische Erhebungen lägen aber nicht vor. "Es ist skandalös, dass der Verkehrsminister überhaupt keinen Überblick über das Ausmaß der Manipulationen hat", kritisiert der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Stephan Kühn. Dobrindt fehle die Bereitschaft, gegen die Manipulationen vorzugehen. Im Mittelpunkt des Skandals steht der Harnstoff AdBlue. In modernen Dieselmotoren wird er in den Abgasstrang eingespritzt und senkt den Stickoxidausstoß. Über den Einsatz sogenannter AdBlue-Emulatoren kann die Harnstoffeinspritzung lahmgelegt, der Bordelektronik aber vorgegaukelt werden, der Lkw fahre mit AdBlue.

Die News Mautbetrug durch Lkw: Grüne erheben Vorwürfe gegen Bundesregierung wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Verbrechen, Deutschland, Straßenverkehr, Kriminalität, Umweltschutz abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Gepäcktabfertiger am Flughafen Singapur vertauscht hunderte Kofferschilder

Ein Gepäckabfertiger am internationalen Flughafen in Singapur soll hunderte Kofferschilder vertauscht und das Gepäck so an falsche Zielorte geschickt haben. Der 63-jährige Tay

Mehr
Dreieinhalb Jahre Haft wegen Beteiligung an Entführung eines UN-Mitarbeiters

Im Prozess um die Entführung eines Mitarbeiters der Vereinten Nationen in Syrien hat das Oberlandesgericht Stuttgart einen Syrer zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren

Mehr
Mutmaßlicher Dreifachmörder von Villingendorf schweigt

Der nach fünftägiger Flucht festgenommene mutmaßliche Dreifachmörder von Villingendorf hat in ersten Vernehmungen zu der Tat geschwiegen. Er machte weder bei der Polizei noch vor

Mehr

Top Meldungen

Air Berlin ermuntert krankgeschriebene Piloten zur Arbeit

Berlin - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat krankgeschriebene Piloten, die sich wieder fit fühlen, zur Rückkehr an den Arbeitsplatz aufgefordert. Das geht aus einer

Mehr
Greenpeace warnt vor Gentechnik im Fisch

Hamburg - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace warnt vor kanadischem "Genlachs" in deutschen Kühltheken. Nachdem am Donnerstag dieser Woche das europäisch-kanadische Abkommen

Mehr
Immer mehr Menschen arbeiten sonntags oder an Feiertagen

Immer mehr Menschen müssen regelmäßig sonntags oder an Feiertagen arbeiten. Wie die Grünen aus einer Antwort der Bundesregierung erfuhren, stieg die Zahl der Erwerbstätigen, die

Mehr