Politik

Neuer philippinischer Außenminister weist Kritik der EU zurück

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 16:04 Uhr
Bild vergrößern: Neuer philippinischer Außenminister weist Kritik der EU zurück
EU-Fahnen
dts

.

Anzeige

Manila - Der designierte philippinische Außenminister Alan Peter Cayetano hat die Kritik der EU am Anti-Drogen-Kampf seiner Regierung zurückgewiesen und dem Westen vorgeworfen, eigene Interessen zu verfolgen. "Wir kämpfen für Menschenrechte. Sie stehen im Mittelpunkt der Politik der philippinischen Regierung", sagte Cayetano dem "Handelsblatt".

"Das Problem der Europäer und der Amerikaner ist aber: Sie politisieren die Menschenrechte." Cayetano vermutet geopolitische Gründe hinter der Kritik aus dem Westen. "Unsere neue Nähe zu China und Russland sieht man in Europa und Amerika nicht gerne", sagte er.

"Unsere Botschaft ist: Wir wollen Freunde für alle sein." Cayetano wurde vergangene Wochen von Präsident Rodrigo Duterte zum neuen Außenminister auserkoren und wird in den kommenden Tagen sein Amt antreten. Im Präsidentschaftswahlkampf 2016 hatte Cayetano vergeblich als Vize von Duterte kandidiert. Die philippinische Regierung wird seit Monaten für den vom Präsidenten ausgerufenen "Krieg gegen die Drogen" kritisiert.

Laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wurden seit dem Amtsantritt von Duterte im Juni 2016 mehr als 7.000 mutmaßliche Dealer und Abhängige getötet. Cayetano wies diese Zahlen im Gespräch mit dem "Handelsblatt" zurück. "Die Kampagne gegen die Drogen wird im Ausland falsch dargestellt", sagte er. Er forderte Deutschland dazu auf, sich ein eigenes Bild von der Lage zu machen und nicht den Berichten von Nichtregierungsorganisationen und Medien zu glauben. Zuversichtlich äußerte sich Cayetano bezüglich der Zusammenarbeit mit dem neuen US-Präsidenten Donald Trump. Duterte habe zu Trump ein besseres Verhältnis als zu Vorgänger Barack Obama, sagte Cayetano. "Als die neue US-Regierung unter Donald Trump sich Duterte gegenüber geöffnet hat, da hat er sich gegenüber den USA auch geöffnet. Die Europäer haben Dutertes andere Seite noch nicht gesehen."

Die News Neuer philippinischer Außenminister weist Kritik der EU zurück wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Philippinen, EU, USA, Weltpolitik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Österreichs Außenminister will Abbruch der EU-Türkei-Verhandlungen

Wien - Angesichts der jüngsten Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei hat Österreichs Außenminister Sebastian Kurz die EU zu mehr Entschlossenheit gegenüber Ankara

Mehr
Maas warnt polnische Regierung vor Isolation

Berlin - Nach Verabschiedung der umstrittenen Justizreform durch den polnischen Senat hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) Schritte in Richtung EU-Sanktionen gegen Warschau

Mehr
Brüssel unterstützt neue Türkei-Politik der Bundesregierung

Brüssel - Die EU-Kommission unterstützt die neue Türkei-Politik der Bundesregierung. "Die Reaktion Deutschlands ist verständlich. Ich glaube, wir alle haben große Geduld mit der

Mehr

Top Meldungen

Bundesbank: Deutsche Kreditinstitute bunkern immer mehr Bargeld

Berlin - Um den Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) zu entgehen, bunkern die deutschen Kreditinstitute immer mehr Euro-Bargeld in ihren Tresoren: "Innerhalb der

Mehr
Scharfe Kritik aus Politik und IG Metall an Autoindustrie

Berlin - Aus der Politik und der IG Metall kommt heftige Kritik an der deutschen Automobilindustrie, die sich seit Jahren abgesprochen und damit gegen das Kartellrecht verstoßen

Mehr
Grüne: Merkel muss Diesel-Aufklärung zur Chefsache machen

Berlin - Der grüne Fraktionschef Toni Hofreiter fordert die Bundeskanzlerin auf, Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Zuständigkeit für den Dieselskandal zu entziehen:

Mehr