Lifestyle

Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 16:02 Uhr
Bild vergrößern: Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts
Mann mit Kopfhörern
dts

.

Anzeige

Baden-Baden - Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit.

Die Toten Hosen folgen mit "Laune der Natur" auf Platz zwei, den dritten Platz belegen die Lochis mit "#zwilling18". In den Single-Charts bleiben Luis Fonsi feat. Daddy Yankee ("Despacito"), Alice Merton ("No Roots") und Ed Sheeran ("Shape Of You") auf den drei Spitzenplätzen. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt.

Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Die News Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Kultur, Deutschland, Musik, Leute abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Altmaier: "Geschlossenheit der Union so groß wie lang nicht mehr"

Berlin - Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich nach der ersten Beratung zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union zufrieden gezeigt: "Die Geschlossenheit der

Mehr
Organisator der Reformationsfeiern: Kirche muss politisch sein

Berlin - Ulrich Schneider, Geschäftsführer des Vereins Reformationsjubiläum 2017, findet, dass Kirche politisch sein muss. Das gelte besonders "in einer Zeit, in der Europa

Mehr
Gysi: Martin Luther wäre heute "eher parteilos"

Berlin - Der Vorsitzende der Europäischen Linken, Gregor Gysi, glaubt, dass Martin Luther heute parteilos und Jesus ein Mitglied der Linken wäre. "Ich schätze Luther sehr; aber

Mehr

Top Meldungen

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen: Für diesen Dienstagmittag hat er vier der SPD grundsätzlich gewogenen Ökonomen zu einem

Mehr
Eon-Chef für grundlegende Korrektur der Energiewende

Essen - Eon-Chef Johannes Teyssen fordert eine grundlegende Korrektur der Energiewende. Sie sei "sehr ungerecht" finanziert, "und das trifft vor allem Menschen mit geringen

Mehr
Lambsdorff: Vorschlag für Schuldenschnitt in Griechenland "völlig falsch"

Berlin - Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), weist Forderungen von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für

Mehr