Benzinpreise

Kraftstoffpreise in Städten am günstigsten

  • ampnet veröffentlicht am 19. Mai 2017, 15:52 Uhr
Bild vergrößern: Kraftstoffpreise in Städten am günstigsten
Kraftstoffpreise im Bundesländervergleich. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.


Anzeige

Die Autofahrer in Berlin und Bremen tanken nach einer ADAC-Auswertung derzeit deutschlandweit am günstigsten. In Berlin zahlt man für einen Liter Super E10 im Schnitt 1,286 Euro. Das sind 6,1 Cent weniger als in Sachsen-Anhalt, wo der Durchschnittspreis für einen Liter E10 bei 1,347 liegt. Auf dem zweiten Platz folgt Brandenburg mit 1,301 Euro je Liter, auf Platz drei Mecklenburg-Vorpommern mit 1,307 Euro.

In Bremen kostet ein Liter Diesel 1,092 Euro. Teuerstes Land ist Baden-Württemberg mit 1,145 Euro - das sind 5,3 Cent mehr. Neben Bremen gibt es noch in Berlin (1,097 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (1,099 Euro) günstigen Diesel. (ampnet/nic)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Kraftstoffpreise in Städten am günstigsten wurde von ampnet am 19.05.2017 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Spritpreise gestiegen

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im Vergleich zur vergangenen Woche leicht gestiegen. Nach der wöchentlichen ADAC-Auswertung kletterte der Preis für einen Liter Super E10

Mehr
Kraftstoffpreise steigen

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind wieder gestiegen. Nach ADAC-Angaben kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist auf durchschnittlich 1,346 Euro (+1,2

Mehr
Kraftstoffpreise fallen

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind erneut gefallen. Wie die wöchentliche ADAC-Auswertung zeigt, kostet ein Liter Super E10 derzeit im Tagesmittel 1,334 Euro (-1,4 Cent). Um

Mehr

Top Meldungen

"Spiegel": Arbeitnehmer bekommen ab 2019 mehr Zuschüsse zur Betriebsrente

Bei der Neureglung zur Betriebsrente haben sich SPD und Union einem "Spiegel"-Bericht zufolge darauf geeinigt, dass ab 2019 alle Arbeitgeber Zuschüsse in Höhe von 15 Prozent

Mehr
IWF für mehr Frauen in der Finanzbranche

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) appelliert an Banken und Finanzdienstleister, mehr Toppositionen mit Frauen zu besetzen. Die Forschung zeige, "dass Frauen bei

Mehr
Wiesenhof-Chef gegen Verbot der Bezeichnung Veggie-Wurst

Visbek - Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann hat sich gegen Bestrebungen aus der Politik gestellt, Begriffe wie Veggie-Wurst zu verbieten. "Das Ganze sollte man doch etwas

Mehr