News

Irans Wächterrat erwägt Zulassung von Frauen zur Präsidentschaftskandidatur

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 15:10 Uhr

.

Anzeige

Teheran - Der Wächterrat des Iran erwägt eine Zulassung von Frauen zur Präsidentschaftskandidatur bei der nächsten Wahl im Jahr 2021. "Ansätze für entsprechende Regelungen wurden bereits festgelegt", sagte der Sprecher des einflussreichsten religiösen Gremiums im Iran, der Jurist Ali Abbas Kadkhodaei, der "Welt".

"Bei dieser Wahl stand der gesetzliche Rahmen schon fest. Aber auf Grundlage der Erörterungen im Wächterrat können wir für die nächste Wahl eine konkrete Entscheidung treffen." Als Kandidat bei iranischen Präsidentenwahlen darf nur antreten, wer eine Zulassung durch den Wächterrat erhält. Das Gremium ist je zur Hälfte mit Rechtsgelehrten besetzt, die das Parlament wählt, und mit Geistlichen, die der Revolutionsführer des Iran ernennt.

Bisher hat der Rat noch nie die Kandidatur einer Frau zugelassen. Für die Präsidentenwahl am Freitag hatten sich 137 Frauen als Kandidatinnen beworben.

Die News Irans Wächterrat erwägt Zulassung von Frauen zur Präsidentschaftskandidatur wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Politik, Iran, Wahlen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Lückenlose Aufklärung der Kartell-Vorwürfe gegen Autoindustrie gefordert

Nach den Kartell-Vorwürfen gegen die großen deutschen Autobauer haben Politik und Verbraucherschützer eine lückenlose Aufarbeitung der Anschuldigungen gefordert.

Mehr
Lückenlose Aufklärung der Kartell-Vorwürfe gegen Autoindustrie gefordert

Nach den Kartell-Vorwürfen gegen die großen deutschen Autobauer haben Politik und Verbraucherschützer eine lückenlose Aufarbeitung der Anschuldigungen gefordert.

Mehr
Bundesregierung fordert "schonungslose Aufklärung" der Kartell-Vorwürfe

Nach Berichten über ein seit den 90er Jahren existierendes Kartell in der Automobilindustrie hat die Bundesregierung eine umfangreiche Aufklärung gefordert. "Natürlich muss alles

Mehr

Top Meldungen

Kartellrechtsverstöße: Bafin prüft Selbstanzeigen von Autobauern

Berlin - Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob durch die Selbstanzeigen von Autobauern wegen möglicher Kartellrechtsverstöße Ad-hoc-Pflichten der

Mehr
Automobilverband VDA zeigt sich von Kartellvorwürfen überrascht

Berlin - Der Automobilverband VDA zeigt sich von den Kartellvorwürfen gegen die deutsche Autoindustrie überrascht. "Die VDA-Kollegen und ich haben es am Freitag aus der Presse

Mehr
Easyjet will 1200 neue Mitarbeiter einstellen

Der britische Billigflieger Easyjet wächst und will daher 1200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag

Mehr