Finanzen

US-Arbeitsminister Acosta: Wir halten Kurs trotz politischer Krise

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 08:32 Uhr
Bild vergrößern: US-Arbeitsminister Acosta: Wir halten Kurs trotz politischer Krise
US-Flagge
dts

.

Anzeige

Bad Neuenahr - Die wirtschaftspolitische Agenda von US-Präsident Donald Trump soll trotz der aktuellen politischen Krise umgesetzt werden: "Ich sehe keine Skepsis an den Finanzmärkten in Bezug auf unsere Regierung", sagte US-Arbeitsminister Alexander Acosta dem "Handelsblatt" und kündigte an, dass es bei den geplanten Steuersenkungen und dem Abbau von Bürokratie bleiben solle. Der gute wirtschaftliche Trend habe sich nicht gedreht.

Acosta widersprach dem Eindruck, dass Trump versuche, Arbeitsplätze in den USA mit protektionistischen Maßnahmen zu schützen. "Immer, wenn Länder mit unterschiedlicher Wirtschaftspolitik, unterschiedlichen Steuersystemen und verschiedenen Regeln Handel treiben, muss man gewährleisten, dass es fair zugeht. Das ist kein Protektionismus", betonte der US-Politiker, der in Bad Neuenahr an einem Treffen der Arbeitsminister aus den 20 führenden Industrie- und Schwellenländern (G20) teilnimmt. Lobend äußerte sich Acosta über die deutsche Berufsausbildung: "Ich komme gerade aus München, wo ich mir bei BMW die Ausbildung angeschaut habe. Dort habe ich gesehen, dass eine umfassende Ausbildung über mehrere Jahre stattfindet. BMW bildet seine Mitarbeiter nach dem Bedarf des Unternehmens aus. So muss es sein. In den USA ist die Verbindung zwischen der Ausbildung und den Bedürfnissen der Firmen in einigen Branchen nicht eng genug."




Die News US-Arbeitsminister Acosta: Wir halten Kurs trotz politischer Krise wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Deutschland, Finanzindustrie, Steuern, Arbeitsmarkt, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Auto-Kartellvorwürfe: Deka Investment will lückenlose Aufklärung

Frankfurt/Main - Die Kartellvorwürfe gegen die führenden deutschen Automobilhersteller rufen auch die Investoren auf den Plan: Deka Investment, die Fondsgesellschaft der

Mehr
Bundesbank: Deutsche Kreditinstitute bunkern immer mehr Bargeld

Berlin - Um den Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) zu entgehen, bunkern die deutschen Kreditinstitute immer mehr Euro-Bargeld in ihren Tresoren: "Innerhalb der

Mehr
Schäuble wirft Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vor

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vorgeworfen. Das Vorhaben des SPD-Vorsitzenden,

Mehr

Top Meldungen

Scharfe Kritik aus Politik und IG Metall an Autoindustrie

Berlin - Aus der Politik und der IG Metall kommt heftige Kritik an der deutschen Automobilindustrie, die sich seit Jahren abgesprochen und damit gegen das Kartellrecht verstoßen

Mehr
Grüne: Merkel muss Diesel-Aufklärung zur Chefsache machen

Berlin - Der grüne Fraktionschef Toni Hofreiter fordert die Bundeskanzlerin auf, Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Zuständigkeit für den Dieselskandal zu entziehen:

Mehr
Weiterer Preisanstieg bei Immobilien

Berlin - In immer mehr Großstädten und Landkreisen durchbrechen die Kaufpreise für Wohneigentum eine neue Preisschwelle. Eine 100 Quadratmeter große Durchschnittsimmobilie kostet

Mehr