Finanzen

US-Börsen legen zu - Euro schwächer

  • dts veröffentlicht am 18. Mai 2017, 22:09 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen legen zu - Euro schwächer
Wallstreet in New York
dts

.

Anzeige

New York - Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 20.663,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,27 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.370 Punkten im Plus gewesen (+0,56 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.635 Punkten (+0,98 Prozent). Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich nachgelassen und mit einem Stand von 19.553,86 Punkten geschlossen (-1,32 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1110 US-Dollar (-0,48 Prozent).

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.248,68 US-Dollar gezahlt (-1,00 Prozent). Das entspricht einem Preis von 36,14 Euro pro Gramm..

Die News US-Börsen legen zu - Euro schwächer wurde von dts am 18.05.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

DAX lässt nach - Autowerte größte Verlierer

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.208,95 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,25 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag unter 12.200 Punkten

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.172 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus

Mehr
DAX startet im Minus - Autowerte erneut hinten

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.205 Punkten berechnet. Das

Mehr

Top Meldungen

Kartellrechtsverstöße: Bafin prüft Selbstanzeigen von Autobauern

Berlin - Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob durch die Selbstanzeigen von Autobauern wegen möglicher Kartellrechtsverstöße Ad-hoc-Pflichten der

Mehr
Automobilverband VDA zeigt sich von Kartellvorwürfen überrascht

Berlin - Der Automobilverband VDA zeigt sich von den Kartellvorwürfen gegen die deutsche Autoindustrie überrascht. "Die VDA-Kollegen und ich haben es am Freitag aus der Presse

Mehr
Easyjet will 1200 neue Mitarbeiter einstellen

Der britische Billigflieger Easyjet wächst und will daher 1200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag

Mehr