Technologie

China warnt nach "WannaCry" vor neuem erpresserischem Computervirus

  • veröffentlicht am 18. Mai 2017, 14:29 Uhr
Bild vergrößern: China warnt nach WannaCry vor neuem erpresserischem Computervirus
Ransomware sorgt die Computerwelt
Bild: AFP

China hat nach der weltweiten Cyberattacke mit der Erpressersoftware 'WannaCry' vor einem weiteren Computervirus gewarnt. Das Nationale Schutzzentrum gegen Computerviren erklärte am Mittwoch, das Virus namens 'UIWIX' könne Dokumente verschlüsseln und umbenennen. Alle Nutzer des Windows-Betriebssystems sollten demnach das jüngste Update von Microsoft installieren.

Anzeige

China hat nach der weltweiten Cyberattacke mit der Erpressersoftware "WannaCry" vor einem weiteren Computervirus gewarnt. Das Nationale Schutzzentrum gegen Computerviren erklärte am Mittwoch, das Virus namens "UIWIX" könne Dokumente verschlüsseln und umbenennen. Alle Nutzer des Windows-Betriebssystems sollten demnach das jüngste Update von Microsoft installieren.

In China wurden bislang keine Fälle von Betroffenen durch "UIWIX" registriert, das Computervirus verbreitete sich aber bereits in anderen Ländern. So warnte in der vergangenen Woche die dänische Firma für Cybersicherheit Heimdal vor dem Virus. Heimdal hielt "UIWIX" zudem für potenziell mächtiger als "WannaCry", weil es in diesem Fall keine Art Notschalter gibt, um die Verbreitung zu stoppen.

Von der Schadsoftware "WannaCry" waren am vergangenen Wochenende hunderttausende Computer in 150 Ländern blockiert worden. Betroffen waren Krankenhäuser in Großbritannien, die Deutsche Bahn, der Automobilkonzern Renault, der spanische Telefon-Riese Telefónica und das russische Innenministerium. Die Angreifer hatten Computerdaten verschlüsselt und ein Lösegeld verlangt, um die Daten wieder freizugeben.

Die News China warnt nach "WannaCry" vor neuem erpresserischem Computervirus wurde von AFP am 18.05.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern China, Cyberkriminalität, Computer, Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Neue Surface-Geräte im Anmarsch


Microsofts neue Surface-Geräte Pro und Studio erscheinen am 15. Juni in Deutschland. Vorbestellungen starten ab sofort im Microsoft Store. Der Surface Pro Laptop

Mehr
Uber-Fahrer bei verdecktem Einsatz in Hongkong festgenommen

Bei einem verdeckten Einsatz der Behörden sind in Hongkong 21 Fahrer des Fahrdienstes Uber festgenommen worden, weil sie ohne die nötige Erlaubnis Kunden chauffierten. Wie die

Mehr
Wanka verkündet Gründungsentscheidung für deutsches Internetinstitut

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) will am Dienstag (12.00 Uhr) in Berlin bekanntgeben, wo das geplante deutsche Internetinstitut angesiedelt wird. Die Entscheidung

Mehr

Top Meldungen

Zeitung: Schäuble und IWF finden Kompromiss im Griechenland-Streit

Berlin - Im griechischen Schuldenstreit zeichnet sich ein Kompromiss zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ab. Über

Mehr
DGB unterstützt Forderung nach Schuldenerleichterungen für Athen

Berlin - Der DGB unterstützt die Forderung von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für Griechenland. "Die griechische Bevölkerung darf nicht weiter

Mehr
Produktion von Zigaretten im Jahr 2016 um 9,7 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Produktion von Zigaretten ist im Jahr 2016 um 9,7 Prozent auf rund 168 Milliarden Stück gegenüber dem Vorjahr gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt

Mehr