Finanzen

CDU-Bundesvize Strobl sieht "panikartige Zustände" bei der SPD

  • dts veröffentlicht am 17. Mai 2017, 14:41 Uhr
Bild vergrößern: CDU-Bundesvize Strobl sieht panikartige Zustände bei der SPD
Thomas Strobl
dts

.

Anzeige

Stuttgart - CDU-Bundesvize Thomas Strobl sieht "panikartige Zustände" bei der SPD. "Nach einer Phase grundloser Ekstase bekommt die SPD jetzt die totale Panik. Schulz schweigt, hat keine Inhalte, steht für nichts - und sein Ministerpräsident Weil sieht sich genötigt, ihn zum Jagen zu tragen", sagte Strobl der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe): Der CDU-Politiker, der auch Innenminister Baden-Württembergs ist, fügte hinzu: "Das sind bemerkenswerte Vorgänge, wie die Sozialdemokraten inzwischen auf den Kandidaten schauen, den sie noch vor gar nicht langer Zeit als großen Hoffnungsträger gefeiert haben. Frau Kraft und Herr Albig mussten ja auch schon alles tun, um nach den SPD-Niederlagen Schulz zu beschützen."

Zu der vom niedersächsischen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) angestoßenen Debatte über eine Soli-Abschaffung sagte Strobl außerdem: "Ich habe schon lange gesagt, dass wir gerne über einzelne Steuerentlastungen sprechen, wenn wir unser Regierungsprogramm 2017 aufstellen. Der Soli ist ja wirklich aus der Zeit."


Die News CDU-Bundesvize Strobl sieht "panikartige Zustände" bei der SPD wurde von dts am 17.05.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern, Wahlen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Zustimmung für Zypries` Vorstoß gegen Luftverkehrsteuer

Berlin - Für ihren Vorschlag, die Luftverkehrsteuer abzuschaffen, hat Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) am Montag von mehreren Seiten Zustimmung erhalten. "Wir

Mehr
Bsirske hält Sparpolitik der Bundesregierung für "großen Fehler"

Berlin - Der Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirkse, hält den eingeschlagenen Sparkurs für eine "große Fehlleistung" der Großen Koalition. "Der Investitionsstau insgesamt

Mehr
Grund- und Gewerbesteueraufkommen 2016 um 8,2 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Gemeinden in Deutschland haben im Jahr 2016 mit rund 63,8 Milliarden Euro die bisher höchsten Einnahmen aus den Realsteuern erzielt: Gegenüber 2015 ist das eine

Mehr

Top Meldungen

Merkel kritisiert Schröders mögliches Rosneft-Engagement

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die mögliche Berufung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) in den Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns Rosneft

Mehr
Tesla geht in die Luft


Der Elektroautobauer Tesla geht eine Kooperation mit der Lufthansa ein und wird in das Vielfliegerprogramm "Miles & More" integriert. In der Praxis bedeutet das, dass die

Mehr
Ölkonzern Total übernimmt für 7,45 Milliarden Dollar Maersk Oil

Der französische Energiekonzern Total übernimmt für 7,45 Milliarden Dollar (6,35 Milliarden Euro) die Ölsparte Maersk Oil der dänischen Containerreederei Moeller-Maersk. Damit

Mehr