Wirtschaft

Schwedischer Discounter Rusta plant bis zu 500 Läden in Deutschland

  • dts veröffentlicht am 17. Mai 2017, 08:23 Uhr

.

Anzeige

Lübeck - Der schwedische Discounter Rusta plant eine Offensive im deutschen Markt: "500 Filialen müssen in Deutschland auf jeden Fall möglich sein", sagte Rusta-Vorstandschef Göran Westerberg dem "Handelsblatt". An diesem Donnerstag eröffnet der Händler seine erste deutsche Filiale in Lübeck.

Zunächst werde sich das Unternehmen auf Norddeutschland konzentrieren und die Filialen von Zentrallager in Schweden aus beliefern. Doch wenn die Expansion ein Erfolg werde, dann würde das Unternehmen über kurz oder lang ein eigenes Logistikzentrum in Deutschland brauchen. "Wir haben große Pläne für Deutschland und unser neuer Laden in Lübeck ist nur der erste Schritt." Als weitere Standorte kämen eher kleinere Städte in Frage.

"Es wäre ein Fehler, in große Städte zu gehen. Das ist der teuerste Weg, um zu expandieren", sagte Westerberg. Dort seien nicht nur die Mieten teuer, sondern auch die Marketingkosten hoch. "Wir sind in der Regel um so erfolgreicher, je kleiner die Stadt ist."

In Schweden funktioniere das Rusta-Konzept schon in kleineren Orten. "In Lübeck mit seinen 240.000 Einwohnern könnten wir fünf bis sechs Läden eröffnen", sagte der Rusta-Chef. Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr habe Rusta seinen Umsatz um 14 Prozent auf 475 Millionen Euro gesteigert, sagte Westerberg. "Wir haben schon vor einigen Jahren erkannt, dass wir ins Ausland gehen müssen um weiter expandieren zu können", erklärt der Rusta-Chef. Deswegen ist das Unternehmen zunächst nach Norwegen gegangen. Doch weil das Wachstumspotenzial in Skandinavien begrenzt ist, wagt Rusta nun den Sprung nach Deutschland. "Wir hoffen, dass es der Beginn einer langen Liebesgeschichte ist", so Westerberg.

Die News Schwedischer Discounter Rusta plant bis zu 500 Läden in Deutschland wurde von dts am 17.05.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Schweden, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei

Berlin - Die Nachrichtensender N-TV und N24 haben eine Werbekampagne eines türkischen Verbandes für den Wirtschaftsstandort Türkei gestoppt. Sprecher beider Sender sagten der

Mehr
Gut drei Viertel der Unternehmen fördern berufliche Weiterbildung

Wiesbaden - Im Jahr 2015 haben 77 Prozent der deutschen Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung ihrer Beschäftigten genutzt. Wie das Statistische Bundesamt

Mehr
Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie"

Offenburg - Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen hat die "gnadenlose Plattform-Ökonomie" von US-Internet-Konzernen wie Google und Facebook scharf kritisiert. Deren Geschäftsgebaren

Mehr

Top Meldungen

Kartellrechtsverstöße: Bafin prüft Selbstanzeigen von Autobauern

Berlin - Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob durch die Selbstanzeigen von Autobauern wegen möglicher Kartellrechtsverstöße Ad-hoc-Pflichten der

Mehr
Automobilverband VDA zeigt sich von Kartellvorwürfen überrascht

Berlin - Der Automobilverband VDA zeigt sich von den Kartellvorwürfen gegen die deutsche Autoindustrie überrascht. "Die VDA-Kollegen und ich haben es am Freitag aus der Presse

Mehr
Easyjet will 1200 neue Mitarbeiter einstellen

Der britische Billigflieger Easyjet wächst und will daher 1200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag

Mehr