Wirtschaft

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen im Mai erneut an

  • dts veröffentlicht am 16. Mai 2017, 11:12 Uhr

.

Anzeige

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Mai erneut verbessert: Der entsprechende Index stieg von 19,5 Zählern im April auf nun 20,6 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland fällt ebenfalls erneut besser aus: Der Index steigt sich um 3,8 Zähler auf nun 83,9 Punkte. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone steigt im Mai signifikant an: Der Erwartungsindikator verbessert sich um 8,8 Punkte auf 35,1 Punkte. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verbessert sich gleichzeitig um 6,8 Punkte auf einen Wert von 18,3 Punkten. "Die neuesten Veröffentlichungen zum Bruttoinlandsprodukt bestätigen die gute Verfassung der deutschen Wirtschaft", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach.

"Darauf deuten auch schon seit Längerem die ZEW-Indikatoren hin." Auch die Aussichten für das gesamte Eurogebiet verbesserten sich allmählich, "womit sich das wirtschaftliche Umfeld für die deutschen Exporte weiter festigt", so Wambach weiter.

Die News ZEW-Konjunkturerwartungen steigen im Mai erneut an wurde von dts am 16.05.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei

Berlin - Die Nachrichtensender N-TV und N24 haben eine Werbekampagne eines türkischen Verbandes für den Wirtschaftsstandort Türkei gestoppt. Sprecher beider Sender sagten der

Mehr
Gut drei Viertel der Unternehmen fördern berufliche Weiterbildung

Wiesbaden - Im Jahr 2015 haben 77 Prozent der deutschen Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung ihrer Beschäftigten genutzt. Wie das Statistische Bundesamt

Mehr
Burda-Chef attackiert US-Konzerne für "gnadenlose Plattform-Ökonomie"

Offenburg - Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen hat die "gnadenlose Plattform-Ökonomie" von US-Internet-Konzernen wie Google und Facebook scharf kritisiert. Deren Geschäftsgebaren

Mehr

Top Meldungen

Kartellrechtsverstöße: Bafin prüft Selbstanzeigen von Autobauern

Berlin - Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob durch die Selbstanzeigen von Autobauern wegen möglicher Kartellrechtsverstöße Ad-hoc-Pflichten der

Mehr
Automobilverband VDA zeigt sich von Kartellvorwürfen überrascht

Berlin - Der Automobilverband VDA zeigt sich von den Kartellvorwürfen gegen die deutsche Autoindustrie überrascht. "Die VDA-Kollegen und ich haben es am Freitag aus der Presse

Mehr
Easyjet will 1200 neue Mitarbeiter einstellen

Der britische Billigflieger Easyjet wächst und will daher 1200 neue Mitarbeiter für die Kabine einstellen. Der Großteil soll bereits ab Oktober neu anfangen, wie Easyjet am Montag

Mehr