Brennpunkte

UNHCR: Bis April bereits mehr als tausend Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

  • veröffentlicht am 21. April 2017, 16:40 Uhr
Bild vergrößern: UNHCR: Bis April bereits mehr als tausend Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken
Rettungsaktion vor der libyschen Küste im November 2016
Bild: AFP

In diesem Jahr sind im Mittelmeer bereits mehr als tausend Flüchtlinge ertrunken. Wie das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Freitag mitteilte, liege die Zahl der bekannten Fälle bei 1073.

Anzeige

In diesem Jahr sind im Mittelmeer bereits mehr als tausend Flüchtlinge ertrunken. Wie das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Freitag mitteilte, liege die Zahl der bekannten Fälle bei 1073. Allein über das Osterwochenende seien mehr als hundert Flüchtlinge ertrunken. Die Zahl der Menschen, die versucht, in zumeist kaum seetüchtigen Booten über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, nimmt wegen des guten Frühlingswetters derzeit wieder zu.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wurden in diesem Jahr bereits bereits mehr als 36.700 Bootsflüchtlinge gerettet und nach Italien gebracht. Das ist eine Zunahme um fast 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die News UNHCR: Bis April bereits mehr als tausend Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken wurde von AFP am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Italien, Libyen, Flüchtlinge, Migration, Hilfsorganisationen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bundesregierung entscheidet bis Mitte Juni über Incirlik

Berlin - Die Bundesregierung will in den nächsten zweieinhalb Wochen entscheiden, ob die Bundeswehr vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik abgezogen wird. "Wir sind weiter

Mehr
Zehntausende bei Motorrad-Parade zu Ehren von US-Veteranen und Kriegstoten

Mit einer Motorrad-Parade in Washington haben zehntausende Biker am Sonntag der Kriegstoten der USA gedacht und an die Anliegen von Veteranen erinnert. Die Motorradfahrer waren

Mehr
Weitere Festnahme nach Selbstmordanschlag in Manchester

Nach dem Selbstmordanschlag in Manchester hat die britische Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Dem 19-Jährigen würden Verstöße gegen die Anti-Terror-Gesetze

Mehr

Top Meldungen

Bundessteuerberaterkammer will Abschaffung der Abgeltungsteuer

München - Die Bundessteuerberaterkammer wird auf ihrer am Montag beginnenden Jahrestagung in München die Abschaffung der Abgeltungsteuer fordern. Das berichtet das "Handelsblatt"

Mehr
Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Berlin - Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das Geschäft mit der

Mehr
Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Berlin - Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel arbeiten. "In

Mehr