Technologie

Sony hebt Gewinnprognose deutlich an

  • veröffentlicht am 21. April 2017, 15:17 Uhr
Bild vergrößern: Sony hebt Gewinnprognose deutlich an
Sony hebt Gewinnprognose an
Bild: AFP

Sony hat seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr deutlich angehoben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Nettogewinn von 623 Millionen Euro. Die endgültigen Zahlen will das Unternehmen in der kommenden Woche veröffentlichen.

Anzeige

Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony hat seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr am Freitag deutlich angehoben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Nettogewinn von 73 Milliarden Yen (rund 623 Millionen Euro) statt der bislang geschätzten 26 Milliarden Yen. Das Geschäftsjahr endete am 31. März. Die endgültigen Zahlen will das Unternehmen in der kommenden Woche veröffentlichen.

Sony erklärte die angehobene Gewinnprognose mit geringeren Kosten als erwartet in der Halbleiter-Sparte und anderen Bereichen wie bei der Spielekonsole Playstation. Am erwarteten Umsatz in Höhe von 7,6 Billionen Yen hielt das Unternehmen fest.

Eigentlich war Sony im Mai vergangenen Jahres bereits von 80 Milliarden Yen Gewinn für das laufende Geschäftsjahr ausgegangen. Später korrigierte der Konzern die Prognose aber stetig nach unten. Unter anderem bescherten Probleme im Filmgeschäft dem Unternehmen eine riesige Abschreibung, wie Ende Januar bekannt wurde.

Die News Sony hebt Gewinnprognose deutlich an wurde von AFP am 21.04.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Japan, Unternehmen, Technologie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Neue Surface-Geräte im Anmarsch


Microsofts neue Surface-Geräte Pro und Studio erscheinen am 15. Juni in Deutschland. Vorbestellungen starten ab sofort im Microsoft Store. Der Surface Pro Laptop

Mehr
Uber-Fahrer bei verdecktem Einsatz in Hongkong festgenommen

Bei einem verdeckten Einsatz der Behörden sind in Hongkong 21 Fahrer des Fahrdienstes Uber festgenommen worden, weil sie ohne die nötige Erlaubnis Kunden chauffierten. Wie die

Mehr
Wanka verkündet Gründungsentscheidung für deutsches Internetinstitut

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) will am Dienstag (12.00 Uhr) in Berlin bekanntgeben, wo das geplante deutsche Internetinstitut angesiedelt wird. Die Entscheidung

Mehr

Top Meldungen

Zeitung: Schäuble und IWF finden Kompromiss im Griechenland-Streit

Berlin - Im griechischen Schuldenstreit zeichnet sich ein Kompromiss zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ab. Über

Mehr
DGB unterstützt Forderung nach Schuldenerleichterungen für Athen

Berlin - Der DGB unterstützt die Forderung von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für Griechenland. "Die griechische Bevölkerung darf nicht weiter

Mehr
Produktion von Zigaretten im Jahr 2016 um 9,7 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Produktion von Zigaretten ist im Jahr 2016 um 9,7 Prozent auf rund 168 Milliarden Stück gegenüber dem Vorjahr gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt

Mehr