Pressetexte

Over-the-Top-Video wird Fernsehen in den nächsten fünf Jahren den Rang ablaufen

  • pr-gateway de veröffentlicht am 21. April 2017, 15:06 Uhr
Bild vergrößern: Over-the-Top-Video wird Fernsehen in den nächsten fünf Jahren den Rang ablaufen

.

Anzeige

Frankfurt am Main / Broomfield, Colorado, 21. April 2017 - Lineares Live Streaming von Over-the-Top (OTT)-Videos wird bei den Zuschauern in den nächsten fünf Jahren nach Stunden gemessen das traditionelle Fernsehen überholen. Diese Ansicht vertreten rund 70 Prozent der Befragten in der " 2017 OTT Video Services Studie" von Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT), Streaming Media und Unisphere Research. Die dritte, jährlich durchgeführte Umfrage zu OTT-Trends bewertet die Angaben von nahezu 500 Fachleuten aus der Medienbranche.

Die interaktive Multimedia-Pressemitteilung können Sie hier abrufen: https://www.multivu.com/players/English/8085051-level-3-ott-video-services-study/

Erfahren Sie mehr zu den bestimmenden Trends der OTT-Branche. Die vollständige Studie finden Sie unter: http://lvlt.co/2017OTTStudy

Die wichtigsten Erkenntnisse:

- Die OTT-Branche boomt. Mehr als ein Viertel der Studienteilnehmer rechnen für OTT mit einer Umsatzsteigerung im Jahresvergleich von 2016 zu 2017 von 25 Prozent und etwa die Hälfte der Befragten erwarten ein Wachstum von 30 bis 50 Prozent.
- Laut etwa zwei Drittel der Befragten werden OTT und damit verwandte Dienste in den kommenden drei Jahren mehr als ein Viertel ihres Gesamtgeschäfts ausmachen.
- Anders als in den vergangenen Jahren, in denen noch Bandbreitenbeschränkungen als größte Herausforderung angegeben wurden, liegen die Bedenken gemäß der Studie von 2017 inzwischen mehr auf Qualitätsparameter, wie Quality of Service und Quality of Experience.
- Rund 70 Prozent der Befragten bieten OTT-Dienste weltweit oder über mehr als eine geografische Region hinweg an. Dementsprechend setzen etwa die Hälfte der Befragten auf multiple Content Delivery Networks (CDNs), im Jahre 2016 waren dies nur 40 Prozent.
- Die Befragten der OTT-Studie von 2016 legten besonderes Augenmerk auf Virtual Reality (VR)-Videos; in diesem Jahr fokussierten sie sich jedoch auf höhere Bildraten (High Frame Rates, HFR) und auf hohen Dynamikumfang (High Dynamic Range, HDR). Nahezu die Hälfte der Befragten bieten beide Optionen bereits an oder planen, diese anzubieten. Weitere 20 Prozent konzentrieren sich nur auf die HFR-Bereitstellung, beispielsweise mit einer Auflösung von 1080p60, die oft verwendet wird, um Sportinhalte einwandfrei zu übermitteln.
- Der Reifegrad der OTT-Provider beeinflusst die Art der angebotenen und geplanten Videoinhalte. Anbieter in der Anfangsphase interessieren sich am meisten für Live-Events und Video-on-Demand (VoD)-Inhalte, während weiter entwickelte Provider in ihrem aktuellen OTT-Portfolio eine stärkere Affinität für lineares Live OTT aufweisen und dies entweder bereits umsetzen oder innerhalb der nächsten zwei Jahre einführen wollen.

Zitate:
Tim Siglin, Redakteur beim Streaming Media Magazine und Hauptverfasser des Reports
"Die diesjährige OTT-Video-Services-Studie zeigt ein klares Wachstum im OTT-Markt auf. Die Ergebnisse weisen mit überwältigender Deutlichkeit darauf hin, dass OTT in puncto Zuschauerzahlen bis 2020 dem traditionellen Fernsehen den Rang ablaufen wird. Der Reifegrad beim OTT-Videoerlebnis spiegelt die wichtigsten Veränderungen in der Industrie wider. Dazu zählen geringere Bandbreitenbeschränkungen und die wichtige Rolle der Verbreitung von Live-Events und linearem Live OTT. Denn wir bewegen uns weg von reinen VoD-Diensten hin zu Services, die immer mehr herkömmlichen Fernsehübertragungen gleichen."

Anthony Christie, Chief Marketing Officer bei Level 3
"Die Zuschauer verdeutlichen weiterhin, dass sie flexibel Inhalte auf unterschiedlichen Bildschirmen konsumieren wollen. Um mit diesem Wandel Schritt halten zu können, brauchen Content-Anbieter mehr als reine CDN-Lösungen. Sie benötigen leistungsstarke Netzwerklösungen, die sich entsprechend einer wachsenden und weltweit verteilten Kundenbasis skalieren lassen, um Kunden eine konsistente und zuverlässige Erfahrung bereitzustellen - jederzeit, überall und auf dem Gerät ihrer Wahl."

Zusätzliche Ressourcen:

- Vollständige 2017 OTT-Studie
- Video mit Jon Alexander

Weitere Informationen zu den erweiterten Netzwerk- und Service-Lösungen von Level 3 finden Sie unter www.level3.com.

Bildquelle: Level 3 Communications

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressetexte einstellen

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

Wir verbreiten Ihre Pressemeldungen

Weitere Meldungen

TOP SERVICE DEUTSCHLAND 2017 zeichnet lekker erneut für Kundenorientierung aus

(NL/7345724624) Bei Deutschlands führendem Wettbewerb für Servicequalität und Kundenorientierung, TOP SERVICE DEUTSCHLAND, ist der lekker Energie GmbH zum dritten Mal in Folge der

Mehr
Mainversand: Positive Startbilanz nach einem Jahr

Frankfurt/28. April 2017. Ein Jahr rote Post. Die Bilanz des regionalen Versanddienstleisters Mainversand fällt positiv aus: 400 Business-Kunden, 1.700 Zusteller und 100.000

Mehr
ET System electronic auf der PCIM Europe 2017

ET System electronic auf der PCIM Europe 2017Prototyp einer neuen bidirektionalen HochleistungsquelleAltlußheim/Nürnberg, 28. April 2017. Die ET System electronic GmbH stellt vom

Mehr

Top Meldungen

Viele Beschäftigte seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber

Knapp die Hälfte der Beschäftigten arbeitet in Deutschland bereits seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber. Im Jahr 2015 traf dies auf 45 Prozent der Arbeitnehmer ab

Mehr
Bierabsatz im ersten Quartal 2017 um 2,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Der Bierabsatz ist im ersten Quartal 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent beziehungsweise 0,4 Millionen Hektoliter gesunken. Die in

Mehr
Importpreise im März um 6,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im März 2017 um 6,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vormonat fielen die Importpreise im März um 0,5 Prozent, teilte

Mehr