Brennpunkte

BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv "besonders widerwärtig"

  • dts veröffentlicht am 21. April 2017, 13:52 Uhr
Bild vergrößern: BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv besonders widerwärtig
Thomas de Maizière
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich entsetzt über das vermutete Tatmotiv beim Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB geäußert. Sollte es sich bewahrheiten, dass jemand "sich bereichern wollte, indem er Börsenkurse dadurch beeinflusst, dass er Menschen umbringt", sei das "besonders widerwärtig", sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

Die Festnahme des 28-jährigen Tatverdächtigen durch die Ermittlungsbehörden nannte der Innenminister einen "großen Erfolg". Laut Bundesanwaltschaft gibt es derzeit keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter oder Komplizen. Dem 28-jährigen Deutsch-Russen wird versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Der Beschuldigte soll versucht haben, den Kurs der BVB-Aktie zu manipulieren, um einen hohen Gewinn mit Verkaufsoptionen zu machen.

Am 11. April war der Mannschaftsbus des BVB kurz vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco in Dortmund mit drei Sprengsätzen angegriffen worden. Der BVB-Spieler Marc Bartra sowie ein Polizist wurden verletzt.

Die News BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv "besonders widerwärtig" wurde von dts am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, 1. Liga, Fußball, Terrorismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Maaßen fordert Recht auf Gegenmaßnahmen bei Hackerangriffen

Köln - Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat erneut vor Hackerangriffen im Wahlkampf gewarnt und die Möglichkeit für digitale Gegenangriffe gefordert. "Aus meiner

Mehr
Toter und Verletzte bei Unfall mit Riesenpendel auf US-Jahrmarkt

Tragisches Ende einer Vergnügungsfahrt: Bei einem Unfall mit einem Riesenpendel auf einem US-Jahrmarkt ist mindestens ein Mensch getötet worden. Sieben weitere wurden am Mittwoch

Mehr
NRW will Abschiebehaft ausbauen

Düsseldorf - Die neue NRW-Landesregierung will die Kapazität in einer Abschiebehaftanstalt ausbauen. "Wir werden die Abschiebehaft in Büren erweitern und den Vollzug im Rahmen

Mehr

Top Meldungen

Greenpeace will von Merkel Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor

Berlin - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich aktiv für ein Ende von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw einzusetzen.

Mehr
Habeck: Druck auf Autokonzerne erhöhen

Berlin - Der Grünen-Politiker Robert Habeck, Vize-Regierungschef und Umweltminister in Schleswig-Holstein, fordert, den Druck auf die Autokonzerne zu erhöhen. "Wenn unsere

Mehr
VW verteidigt Austausch mit anderen Herstellern

Wolfsburg - Volkswagen hat angesichts der Berichte über illegale Absprachen den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Herstellern verteidigt. "Es ist weltweit üblich, dass

Mehr