Brennpunkte

BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv "besonders widerwärtig"

  • dts veröffentlicht am 21. April 2017, 13:52 Uhr
Bild vergrößern: BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv besonders widerwärtig
Thomas de Maizière
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich entsetzt über das vermutete Tatmotiv beim Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB geäußert. Sollte es sich bewahrheiten, dass jemand "sich bereichern wollte, indem er Börsenkurse dadurch beeinflusst, dass er Menschen umbringt", sei das "besonders widerwärtig", sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

Die Festnahme des 28-jährigen Tatverdächtigen durch die Ermittlungsbehörden nannte der Innenminister einen "großen Erfolg". Laut Bundesanwaltschaft gibt es derzeit keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter oder Komplizen. Dem 28-jährigen Deutsch-Russen wird versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Der Beschuldigte soll versucht haben, den Kurs der BVB-Aktie zu manipulieren, um einen hohen Gewinn mit Verkaufsoptionen zu machen.

Am 11. April war der Mannschaftsbus des BVB kurz vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco in Dortmund mit drei Sprengsätzen angegriffen worden. Der BVB-Spieler Marc Bartra sowie ein Polizist wurden verletzt.

Die News BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv "besonders widerwärtig" wurde von dts am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, 1. Liga, Fußball, Terrorismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Polizisten entdecken mehr als 5000 Cannabispflanzen in Lagerhallen und Kellern

Cannabisanbau in Lagerhallen und Wohnhauskellern: Bei einer Razzia gegen Drogenhändler in Hamburg und Umgebung hat die Polizei nach eigenen Angaben mehr als 5000 Pflanzen samt

Mehr
BGH bestätigt lebenslängliche Haft für Mörder von Elias und Mohamed

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die lebenslange Haftstrafe für den Kindermörder Silvio S. aus dem Raum Berlin bestätigt. Der 1993 geborene Täter wurde vom Landgericht Potsdam zu

Mehr
Fünftes Opfer nach Anschlag in Stockholm gestorben

Drei Wochen nach dem Anschlag in Stockholm ist ein weiteres Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen. Eine Frau, die in einem Krankenhaus in Südschweden behandelt wurde, sei am

Mehr

Top Meldungen

Viele Beschäftigte seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber

Knapp die Hälfte der Beschäftigten arbeitet in Deutschland bereits seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber. Im Jahr 2015 traf dies auf 45 Prozent der Arbeitnehmer ab

Mehr
Bierabsatz im ersten Quartal 2017 um 2,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Der Bierabsatz ist im ersten Quartal 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent beziehungsweise 0,4 Millionen Hektoliter gesunken. Die in

Mehr
Importpreise im März um 6,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im März 2017 um 6,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vormonat fielen die Importpreise im März um 0,5 Prozent, teilte

Mehr