Gesundheit

Lüften bei Allergie: Stoßen statt Kippen

  • 21. April 2017, 13:08 Uhr
Bild vergrößern: Lüften bei Allergie: Stoßen statt Kippen
mp Groß-Gerau - Die Blütezeit der Pflanzenwelt ist für Pollenallergiker wenig romantisch. PublicDomainPictures / Pixabay.com / CC0

Schönes Wetter lädt dazu ein, draußen zu flanieren oder zu picknicken. Bloß nicht als Allergiker. Wer an einer Pollenallergie leidet, flüchtet sich stattdessen lieber in die eigenen vier Wände und hofft, dass die Pollenbelastung dort geringer ausfällt.


Anzeige


Schönes Wetter lädt dazu ein, draußen zu flanieren oder zu picknicken. Bloß nicht als Allergiker. Wer an einer Pollenallergie leidet, flüchtet sich stattdessen lieber in die eigenen vier Wände und hofft, dass die Pollenbelastung dort geringer ausfällt. In Deutschland ist davon jeder Fünfte betroffen, informiert die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. (DHA).

"Mit ein paar einfachen, aber wichtigen Maßnahmen können Allergiker ihre Wohnung als erholsamen Rückzugsort erhalten", sagt Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der DHA. So ist es in vielen Fällen sinnvoller, beim Lüften der Wohnung auf Stoßlüften zu setzen, statt auf gekippte Fenster. Das soll einer Studie der TU München zufolge die Pollenkonzentration um zwei Drittel reduzieren. Die ideale Zeit zum Lüften ist im ländlichen Gebiet abends, und umgekehrt in der Stadt am frühen Morgen.

Da sich Pollen scheinbar auch im Hausstaub ansammeln, ist regelmäßiges Wischen eine gute Methode, um allergischen Reaktionen Herr zu werden. Vor dem Schlafen gehen ist es ratsam, sich nicht im Schlafzimmer umzuziehen, da Pollen an der Kleidung haften bleiben. Auch eine Haarwäsche hilft, den angesammelten Blütenstaub loszuwerden. Weitere Hinweise hat die DHA in der Broschüre "Allergene in der Wohung reduzieren" zusammengefasst. Sie ist kostenlos im Netz unter www.dha-allergene-reduzieren.de erhältlich.

Die News Lüften bei Allergie: Stoßen statt Kippen wurde von Steve Schmit/mp am 21.04.2017 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Gesundheit, Allergie, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

WHO gibt Entwarnung nach Verdacht auf Kinderlähmung in Venezuela

Nach einem Verdacht auf den ersten Fall von Kinderlähmung in Venezuela seit Jahrzehnten hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Entwarnung gegeben. In eingehenden Untersuchungen

Mehr
Im Urlaub oft die Hände waschen


Hygiene ist wichtig - vor allem aber im Urlaub in fremden Ländern. Experten empfehlen deshalb, möglichst oft die Hände zu waschen. Damit kann man unliebsamen

Mehr
Pommes und Sahnetorte als Belohnung für das Gehirn

Pommes, Sahnetorte und Chips: Fett- und kohlenhydratreiches Essen hat einen besonders starken Einfluss auf das Belohnungssystem in unserem Gehirn. Das bestätigen Untersuchungen

Mehr

Top Meldungen

NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr
DAX-Chefs bekommen mehr Geld als erwartet

Frankfurt/Main - Die Vorstandsvorsitzenden der DAX-Konzerne haben 2017 im Durchschnitt sehr viel mehr Geld bekommen, als sie ursprünglich erwarten durften. Die langfristigen

Mehr