Brennpunkte

BVB-Anschlag: Keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter

  • dts veröffentlicht am 21. April 2017, 12:47 Uhr
Bild vergrößern: BVB-Anschlag: Keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter
Bus von Borussia Dortmund
dts

.

Anzeige

Karlsruhe - Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am 11. April gibt es derzeit keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter oder Komplizen. Der am Freitag im Raum Tübingen durch Beamte der GSG 9 vorläufig festgenommene Tatverdächtige habe vermutlich alleine gehandelt, teilte die Sprecherin der Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mit.

Dem 28-jährigen Deutsch-Russen wird versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Als Tatmotiv wird Habgier vermutet: Der Beschuldigte wollte offenbar den Kurs der BVB-Aktie manipulieren. Er soll am Tag der Tat über die IP-Adresse des Hotels L`Arrivée 15.000 Verkaufsoptionen in Bezug auf die Aktie erworben haben. Für den Kauf habe er einen Verbraucherkredit von mehreren tausend Euro aufgenommen.

Bei einem massiven Verfall der BVB-Aktie hätte der Gewinn nach vorläufigen Berechnungen ein Vielfaches des Einsatzes betragen: Die genaue Höhe des Gewinns sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch unklar, so die Sprecherin. Die Untersuchungen zur Art des verwendeten Sprengstoffs dauerten noch an. Am 11. April war der Mannschaftsbus des BVB kurz vor Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco in Dortmund mit drei Sprengsätzen angegriffen worden. Der BVB-Spieler Marc Bartra sowie ein Polizist wurden verletzt.


Die News BVB-Anschlag: Keine Anhaltspunkte für mögliche Mittäter wurde von dts am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Sport, Deutschland, 1. Liga, Fußball, Terrorismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bundesverwaltungsgericht bestätigt zwei Abschiebungsanordnungen

Leipzig - Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat die Klagen von zwei salafistischen Gefährdern gegen Abschiebungsanordnungen des Niedersächsischen Innenministeriums

Mehr
Irakische Streitkräfte erobern erste Viertel von Tal Afar vom IS zurück

Kurz nach dem Beginn ihrer Offensive hat Iraks Armee die Rückeroberung der  ersten Viertel der Stadt Tal Afar von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gemeldet. Die

Mehr
Justiz: Verdächtiger gesteht Planung von noch größerem Anschlag in Katalonien

Nach den Anschlägen in Katalonien hat einer der Terrorverdächtigen vor Gericht die Vorbereitung eines noch größeren Anschlags gestanden. Dies verlautete am Dienstag aus spanischen

Mehr

Top Meldungen

EU-Kommission nimmt geplante Monsanto-Übernahme durch Bayer unter die Lupe

Die EU-Kommission will die umstrittene Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto durch den deutschen Chemiekonzern Bayer genau unter die Lupe nehmen. Die Behörde habe wegen

Mehr
EU-Kommission prüft Bayers Monsanto-Übernahme

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine eingehende Prüfung der geplanten Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto durch Bayer eingeleitet. Man sei besorgt darüber, "dass der

Mehr
Import und Export von E-Bikes: Eine Frage des Preises?


Der E-Bike-Boom hält an: 2016 wurden mit 558.000 Exemplaren 50 Prozent mehr Elektrofahrräder mit einer Motorleistung bis 250 Watt nach Deutschland importiert als im

Mehr