Pressetexte

22. Internationale Spezialradmesse - Spezi

  • 21. April 2017, 12:34 Uhr
Bild vergrößern: 22. Internationale Spezialradmesse - Spezi

.


Anzeige

Zum 22. Mal trifft sich am 29. und 30. April die Spezialradbranche in der Südpfalz. Dabei ist die Internationale Spezialradmesse nicht ausschließlich ein Insidertreffen. Ob auf zwei, drei oder mehr Rädern unterwegs: Alle Fans muskelbetriebener Fahrzeuge infizieren sich über kurz oder lang mit dem Spezi-Virus. Wer einmal in Germersheim mit dabei war, kommt immer wieder. Das gilt für Aussteller wie Besucher gleichermaßen: Mehr als 110 Aussteller und über 10.000 Besucher werden auch dieses Jahr erwartet. Viele davon kommen seit fünfzehn und mehr Jahren.

Die Spezi-Aussteller aus aller Welt zeigen in Germersheim das gesamte Spezialrad-Spektrum: Liegeräder, Falträder, Dreiräder, Tandems, Velomobile, E-Bikes und Pedelecs, Reha-Mobile, Transporträder, Klassiker, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder und Zubehör rund ums Rad.

"Dieses Jahr sind wir besonders stolz auf unsere drei Schwerpunkte", betont Hardy Siebecke, Veranstalter der Spezi. "Zum einen bieten wir das größte Angebot an Liegedreirädern weltweit, da ist für jeden das passende Modell dabei. Zum zweiten werden zahlreiche innovative und flexible Transportlösungen zu sehen sein, denn Cargobikes werden vor allem im innerstädtischen Verkehr immer wichtiger. Außerdem schreitet in allen Bereichen die Elektrifizierung fort, hier gibt es einige Neuheiten zu bestaunen." Mit einem eingespielten, etwa 100-köpfigen Organisationsteam stemmt Hardy Siebecke jedes Jahr aufs Neue die Spezi.

Doch die Spezi ist keine reine Schau- sondern eine Mitmach-Messe. Über 3.000 Besucher nutzen das Angebot zum Probefahren in jedem Jahr. "Unsere drei Parcours, wo man zahlreiche Modelle einfach mal unverbindlich testen kann, sind immer stark frequentiert", so der Veranstalter. Auch das zweitägige Vortragsprogramm mit abenteuerlichen Reisereportagen und Fachvorträgen kommt bei den Spezialradfans gut an. Weitere Infos unter www.spezialradmesse.de und auf Facebook.

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Pressetexte einstellen

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

Wir verbreiten Ihre Pressemeldungen

Weitere Meldungen

Saint Lucia und die Karibik sind "One Caribbean Family"

Oktober 2017 - Um den Wiederaufbau der von den Hurrikans Irma und Maria jüngst schwer getroffenen karibischen Inseln wie Anguilla, die BVIs, Dominica und Sint Maarten zu

Mehr
Pressemeldung - Journalistenpreis "Abdruck": Bewerbungsfrist angelaufen

Die Initiative proDente e.V. würdigt mit dem "Abdruck" herausragende Arbeiten in zahnmedizinischen und zahntechnischen Themen, die für ein breites Publikum verständlich und

Mehr
Cochlear führt den weltweit ersten Soundprozessor für Cochlea-Implantate mit der Funktionalität Made

(Mynewsdesk) Hannover - 03. Oktober 2017: Menschen mit einem hochgradigen bis an Taubheit grenzenden Hörverlust, können nun erstmalig den CochlearTM Nucleus® 7 Soundprozessor

Mehr

Top Meldungen

Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr
Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr