Brennpunkte

Mindestens sieben Tote durch Stromschlag bei Fußballübertragung in Nigeria

  • veröffentlicht am 21. April 2017, 12:27 Uhr
Bild vergrößern: Mindestens sieben Tote durch Stromschlag bei Fußballübertragung in Nigeria
Die Zuschauer verfolgten Spiel Manchester gegen Anderlecht
Bild: AFP

In Nigeria sind mindestens sieben Menschen beim Fußballgucken durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben stürzte ein Hochspannungskabel auf Fans, die im TV die Partie Manchester United gegen RSC Anderlecht verfolgten.

Anzeige

In Nigeria sind mindestens sieben Menschen beim Fußballgucken durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben vom Freitag stürzte ein Hochspannungskabel auf Fans, die in der Stadt Calabar im Süden des Landes auf einem im Freien aufgestellten Fernseher die Europa-League-Partie Manchester United gegen RSC Anderlecht verfolgten. 

Bei dem Unglück am Donnerstagabend wurden zudem elf Menschen verletzt, einer von ihnen schwebe in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecherin Irene Ugbo. Das Hochspannungskabel war herabgestürzt, nachdem ein Transformator explodiert war.

In Nigeria werden wegen einer seit Jahrzehnten herrschenden Energiekrise vor allem private Stromgeneratoren und Transformatoren genutzt. Das Stromnetz ist veraltet und schlecht gewartet. Im vergangenen Jahr starben in dem westafrikanischen Land mehr als hundert Menschen durch Stromschläge, dutzende weitere wurden verletzt. 

Die News Mindestens sieben Tote durch Stromschlag bei Fußballübertragung in Nigeria wurde von AFP am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Nigeria, Unglücke, Fußball abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Erschossenes Känguru mit Ouzo-Flasche im Arm sorgt in Australien für Entrüstung

An einer Straße bei Melbourne ist ein erschossenes Känguru aufgefunden worden, das mit einer Ouzo-Flasche im Arm und mit einer Jacke in Leoparden-Muster auf einem Klappstuhl dort

Mehr
36 Verletzte bei U-Bahn-Unglück in New York

Im New Yorker Stadtteil Manhattan sind bei einem U-Bahn-Unglück mindestens 36 Menschen verletzt worden. Zwischen zwei Stationen im Bezirk Harlem der US-Metropole seien am

Mehr
BGH entscheidet über Revision wegen Sicherungsverwahrung für Kindermörder Silvio S.

Der fünfte Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) entscheidet am Mittwoch (12.00 Uhr) in Leipzig über eine Revision der Staatsanwaltschaft im Fall des Kindermörders Silvio S. Das

Mehr

Top Meldungen

DLG-Chef will von Branche mehr Offenheit bei umstrittenen Agrarthemen

Berlin - Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), hat die Branche zu mehr Offenheit bei gesellschaftlich umstrittenen Agrarthemen

Mehr
Importpreise im Mai um 4,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im Mai 2017 um 4,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber April fielen die Importpreise um 1,0 Prozent, teilte das Statistische

Mehr
Entwicklungen am Immobilienmarkt beunruhigen Bankenaufseher Dombret

Frankfurt/Main - Die Entwicklungen am deutschen Immobilienmarkt machen Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret nervös. Er würde in Deutschland zwar noch nicht von einer

Mehr