Brennpunkte

BVB-Anschlag: SPD will weitere Investitionen in Polizeibehörden

  • dts veröffentlicht am 21. April 2017, 11:57 Uhr
Bild vergrößern: BVB-Anschlag: SPD will weitere Investitionen in Polizeibehörden
Polizei-Beamte
dts

.

Anzeige

Berlin - Nach der Festnahme eines dringend Tatverdächtigen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die SPD weitere Investitionen in die Polizeibehörden gefordert. "Der rasche Fahndungserfolg zeigt, dass unsere Sicherheitsbehörden trotz anhaltender terroristischer Bedrohung weiterhin auch einen Rundum-Blick auf alle anderen kriminellen Erscheinungsformen haben", sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, der "Welt".

Das sei für die objektive Sicherheit in Deutschland wichtig, aber auch für das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung ganz entscheidend. "Damit das so bleibt, sind weitere Investitionen in Personal und Technik bei den Polizeibehörden von Bund und Ländern unerlässlich", so Lischka.

Die News BVB-Anschlag: SPD will weitere Investitionen in Polizeibehörden wurde von dts am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, 1. Liga, Fußball, Terrorismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Demonstranten randalieren im brasilianischen Landwirtschaftsministerium

Bei Massenprotesten gegen Brasiliens Staatschef Michel Temer sind einige Demonstranten in das Landwirtschaftsministerium eingedrungen und haben dort randaliert. Die Demonstranten

Mehr
Brasilien: Demonstranten legen Feuer in Ministerium

Brasilia - In der brasilianischen Hauptstadt Brasilia haben Demonstranten am Mittwoch Feuer im Landwirtschaftsministerium gelegt. Zuvor seien die Fenster des Gebäudes mit Steinen

Mehr
Vier mutmaßliche Islamisten in Berlin festgenommen

Die Berliner Polizei hat am Mittwoch bei Razzien gegen eine bewaffnete Drogenbande neun Männer festgenommen, darunter vier mutmaßliche Islamisten. Diese seien dem gewaltbereiten

Mehr

Top Meldungen

Laptop-Verbot für Flugreisende schadet der deutschen Wirtschaft

Millionen Deutsche fliegen Jahr für Jahr in die USA - viele von ihnen geschäftlich. Und weil in unserer digitalisierten Welt jede Minute zählt, arbeiten die meisten Reisenden

Mehr
Möglicher Käufer für Pleite-Fabrik in Frankreich gefunden

Das von der Schließung bedrohte Werk des Autozulieferers GM&S in Zentralfrankreich wird womöglich aufgekauft. Der französisch-schweizerische Geschäftsmann Jean-Jacques Frey sei an

Mehr
Moody's setzt Chinas Kreditwürdigkeit herab

Die Ratingagentur Moody's hat am Mittwoch die Kreditwürdigkeit Chinas herabgesetzt. Als Grund gab Moody's am Mittwoch die Sorgen wegen der hohen Verschuldung trotz langsamer

Mehr