Finanzen

DAX startet vor Frankreich-Wahl kaum verändert

  • dts veröffentlicht am 21. April 2017, 09:31 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet vor Frankreich-Wahl kaum verändert
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.039 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 0,10 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Am Sonntag findet die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahl statt. Den jüngsten Umfragen zufolge gibt es einen Vierkampf um den Einzug in die Stichwahl. Die besten Chancen werden der Rechtspopulistin Marine Le Pen und dem Börsenliebling Emmanuel Macron zugerechnet.

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Thyssenkrupp, Heidelbergcement und Linde. Die Anteilsscheine von Beiersdorf, Infineon und ProSiebenSat.1 sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste.

Die News DAX startet vor Frankreich-Wahl kaum verändert wurde von dts am 21.04.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Börsen am Freitag wenig verändert - Gold deutlich stärker

New York - Der Dow hat sich am Freitag kaum bewegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 21.080,28 Punkten berechnet, ein hauchdünnes Minus in Höhe von 0,01 Prozent im

Mehr
DAX mit leichtem Minus - Bankentitel mit größten Verlusten

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX etwas nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.602,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,15 Prozent

Mehr
DAX am Mittag im Minus - Bank-Aktien am Ende der Kursliste

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.569 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr

Top Meldungen

"Spiegel": Arbeitnehmer bekommen ab 2019 mehr Zuschüsse zur Betriebsrente

Bei der Neureglung zur Betriebsrente haben sich SPD und Union einem "Spiegel"-Bericht zufolge darauf geeinigt, dass ab 2019 alle Arbeitgeber Zuschüsse in Höhe von 15 Prozent

Mehr
IWF für mehr Frauen in der Finanzbranche

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) appelliert an Banken und Finanzdienstleister, mehr Toppositionen mit Frauen zu besetzen. Die Forschung zeige, "dass Frauen bei

Mehr
Wiesenhof-Chef gegen Verbot der Bezeichnung Veggie-Wurst

Visbek - Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann hat sich gegen Bestrebungen aus der Politik gestellt, Begriffe wie Veggie-Wurst zu verbieten. "Das Ganze sollte man doch etwas

Mehr