Finanzen

DAX schließt kaum verändert - Euro stärker

  • dts veröffentlicht am 20. April 2017, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: DAX schließt kaum verändert - Euro stärker
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX kaum verändert geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.027,32 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Siemens, Infineon und der Deutschen Bank. Schlusslichter der Liste sind die Anteilsscheine der Deutschen POst, von Vonovia und Thyssenkrupp. Vom Dow kamen unterdessen positive Vorgaben. Am Nachmittag wurde der Index mit 20.502,21 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,48 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0764 US-Dollar (+0,49 Prozent). Der Goldpreis stieg leicht an, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.282,55 US-Dollar gezahlt (+0,09 Prozent). Das entspricht einem Preis von 38,31 Euro pro Gramm.


Die News DAX schließt kaum verändert - Euro stärker wurde von dts am 20.04.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

DAX startet mit leichten Verlusten - Linde-Aktie vorne

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.426 Punkten

Mehr
Dow-Jones-Index schließt kaum verändert - Euro schwächer

New York - Der Dow hat am Donnerstag kaum verändert geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 20.981,33 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,03 Prozent im

Mehr
DAX schließt nach EZB-Sitzung mit Verlusten

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.443,79 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,23 Prozent im Vergleich

Mehr

Top Meldungen

Viele Beschäftigte seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber

Knapp die Hälfte der Beschäftigten arbeitet in Deutschland bereits seit mindestens zehn Jahren beim selben Arbeitgeber. Im Jahr 2015 traf dies auf 45 Prozent der Arbeitnehmer ab

Mehr
Bierabsatz im ersten Quartal 2017 um 2,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Der Bierabsatz ist im ersten Quartal 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent beziehungsweise 0,4 Millionen Hektoliter gesunken. Die in

Mehr
Importpreise im März um 6,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im März 2017 um 6,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vormonat fielen die Importpreise im März um 0,5 Prozent, teilte

Mehr