Technologie

Datenvolumen: Hungrige Videos

  • 20. April 2017, 14:13 Uhr
Bild vergrößern: Datenvolumen: Hungrige Videos
cid Groß-Gerau - Videos mit dem Smartphone streamen und teilen verbraucht oft den Löwenanteil des verfügbaren Datenvolumens. 3dman_eu / Pixabay.com / CC0

Wer für sein Smartphone keine Daten-Flatrate gebucht hat, muss bei starker Internetnutzung ein Auge auf sein verbrauchtes Datenvolumen werfen. Besonders Volumen-hungrig sind dabei Videos.

Anzeige


Wer für sein Smartphone keine Daten-Flatrate gebucht hat, muss bei starker Internetnutzung ein Auge auf sein verbrauchtes Datenvolumen werfen. Besonders Volumen-hungrig sind dabei Videos. Wer mehrere und vor allem längere, hochauflösende Videos ansieht, hat schnell sein Limit erreicht.

"Dabei helfen schon kleine Einstellungen, die Kontrolle zu behalten", sagt Christian Schiele vom Vergleichsportal Verivox. Wichtig ist die Einstellung (in der jeweiligen App), die vorgibt, Videos nur bei aktiver WLAN-Verbindung zuzulassen.

Wer Inhalte bei Youtube streamt, kann bei HD-Content pro Minute 30 Megabyte (MB) verbrauchen. Auch WhatsApp-Clips sind laut dem Experten zwischen 12 und 20 MB groß. Snapchat verbucht pro Film-Minute rund 15 MB. "Verbraucher, die regelmäßig unterwegs Videos anschauen, sollten einen Tarif mit mindestens 3 GB wählen", rät daher Schiele. Entsprechende Tarife seien derzeit ab 10-15 Euro im Monat erhältlich.

ANZEIGE

Die News Datenvolumen: Hungrige Videos wurde von Steve Schmit/cid am 20.04.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smartphones, Verbraucher , Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Interesse am Smart Home wächst


Auch wenn sich zukünftige Nutzer große Sorgen wegen der Datensicherheit machen: Das Interesse am "Smart Home" wächst und wächst. Das ergab der aktuelle Deloitte Smart Home

Mehr
Barley will mehr Datenschutz bei intelligenten Haushaltsgeräten

Berlin - Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) will die Käufer von intelligenten Haushaltsgeräten besser gegen Datenmissbrauch schützen: "Wir müssen die Hersteller

Mehr
CDU-Politiker wollen gegen Marktmacht von Facebook vorgehen

Berlin - Mehrere CDU-Politiker wollen nach dem Datenskandal bei Facebook gegen die Marktmacht des Unternehmens vorgehen. Das berichtet die "Bild" (Montagsausgabe). Die

Mehr

Top Meldungen

Protestkundgebung der Opel-Beschäftigten in Eisenach

Im Streit um die Sanierung bei Opel sind die Beschäftigten am Dienstag zu einer Protestkundgebung und Betriebsversammlung am Standort Eisenach aufgerufen (ab 13.00 Uhr).

Mehr
C02-Emissionen von neuen Pkw steigen wieder

Berlin - Alarmierende Bilanz für die Autoindustrie in Deutschland und Europa: Der jahrelange Rückgang der CO2-Emissionen bei neuen Pkw ist in der EU 2017 zum Stillstand gekommen

Mehr
Deutschland hat durch Niedrigzinsen 162 Milliarden Euro gespart

Berlin - Der Bund hat seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 insgesamt 162 Milliarden Euro an Zinsausgaben gespart. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung

Mehr