Finanzen

CDU-Politiker Spahn will niedrigere Mehrwertsteuer

  • dts veröffentlicht am 20. April 2017, 12:10 Uhr
Bild vergrößern: CDU-Politiker Spahn will niedrigere Mehrwertsteuer
Jens Spahn
dts

.

Anzeige

Berlin - CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. "Lebensmittel behalten den reduzierten Steuersatz, von mir aus auch Kultur und Medien - und ansonsten gehen wir für den Rest auf einen einheitlichen Steuersatz, der dann geringer als die aktuellen 19 Prozent sein könnte", sagte der parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 05/2017).

Einem großen Umbau der Einkommensteuer mit deutlich niedrigeren Steuersätzen und der Abschaffung aller Ausnahmen und Steuerprivilegien, wie sie der Steuerrechtler Paul Kirchhof seit Jahren anregt, erteilte der CDU-Politiker hingegen eine Absage. Er glaube, "dass eine radikale Vereinfachung nicht möglich ist", sagte Spahn. "Ich kämpfe lieber die Kämpfe, die ich auch gewinnen kann." Denkbar sei aber eine digitale Lösung, die die Abgabe der Steuererklärung leichter machen würde.

"Technisch ist es wahrscheinlich schnell möglich, eine App zu bauen, die alle ihre digital erfassten Einnahmen und Einkünfte zusammenführt und ans Finanzamt übermittelt - inklusive der Belege, die sie zuvor fotografiert haben", sagte Spahn. "Und dann gibt es umgehend eine Nachricht, wie hoch ihre Steuerbelastung sein wird." Ein solches Modell scheitere bisher allerdings am Datenschutz in Deutschland.

Die News CDU-Politiker Spahn will niedrigere Mehrwertsteuer wurde von dts am 20.04.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Auto-Kartellvorwürfe: Deka Investment will lückenlose Aufklärung

Frankfurt/Main - Die Kartellvorwürfe gegen die führenden deutschen Automobilhersteller rufen auch die Investoren auf den Plan: Deka Investment, die Fondsgesellschaft der

Mehr
Bundesbank: Deutsche Kreditinstitute bunkern immer mehr Bargeld

Berlin - Um den Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) zu entgehen, bunkern die deutschen Kreditinstitute immer mehr Euro-Bargeld in ihren Tresoren: "Innerhalb der

Mehr
Schäuble wirft Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vor

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vorgeworfen. Das Vorhaben des SPD-Vorsitzenden,

Mehr

Top Meldungen

Scharfe Kritik aus Politik und IG Metall an Autoindustrie

Berlin - Aus der Politik und der IG Metall kommt heftige Kritik an der deutschen Automobilindustrie, die sich seit Jahren abgesprochen und damit gegen das Kartellrecht verstoßen

Mehr
Grüne: Merkel muss Diesel-Aufklärung zur Chefsache machen

Berlin - Der grüne Fraktionschef Toni Hofreiter fordert die Bundeskanzlerin auf, Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Zuständigkeit für den Dieselskandal zu entziehen:

Mehr
Weiterer Preisanstieg bei Immobilien

Berlin - In immer mehr Großstädten und Landkreisen durchbrechen die Kaufpreise für Wohneigentum eine neue Preisschwelle. Eine 100 Quadratmeter große Durchschnittsimmobilie kostet

Mehr