Technologie

Deutsche Telekom will ihre Kundenbetreuung verbessern

  • veröffentlicht am 20. April 2017, 08:49 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Telekom will ihre Kundenbetreuung verbessern
Alle Störungen sollen schnell und pünktlich bearbeitet werden
Bild: AFP

Die Deutsche Telekom will die Betreuung ihrer Kunden verbessern. 'Mein Ziel ist: Null Fehler und null Beschwerden', sagte der neue Service-Chef Ferri Abolhassan. Bis Ende 2018 sollen alle Störungen freundlich, schnell und pünktlich bearbeitet werden.

Anzeige

Die Deutsche Telekom will die Betreuung ihrer Kunden verbessern. "Mein Ziel ist: Null Fehler und null Beschwerden", sagte der neue Service-Chef Ferri Abolhassan der "Wirtschaftswoche". Bis Ende 2018 will das Unternehmen demnach sämtliche Störungen freundlich, schnell und pünktlich bearbeiten, so dass alle Kunden zufrieden sind. 

Den größten Nachholbedarf sieht Telekom-Manager Abolhassan beim technischen Außendienst, wie er dem Magazin sagte. Bereits bis Jahresende will er erreichen, dass es keine geplatzten Termine mehr bei Hausbesuchen gibt. Im kommenden Jahr können die Kunden dann selbst festlegen, wann der Techniker vorbeikommt, verspricht Abolhassan. Am Anfang, etwa ab Juni 2018, sei noch ein Zeitfenster von sechs Stunden geplant. Dies sei aber nur ein Zwischenschritt. 

Zum Jahresende 2018 will Abolhassan alle organisatorischen Voraussetzungen schaffen, damit die Kunden ein beliebig kleines Zeitfenster den Technikern in den Kalender diktieren können - und das ohne Ausfallrisiko: Verspätet sich ein Kunde, muss der Techniker warten. "Wir sind viel besser geworden und lösen meistens die Probleme sehr schnell. Aber halt nicht immer", sagt Abolhassan der "Wirtschaftswoche. "Wenn auch nur eine einzige Sache nicht klappt, sind die Kunden zu Recht enttäuscht. Das müssen wir ändern."

Die News Deutsche Telekom will ihre Kundenbetreuung verbessern wurde von AFP am 20.04.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Telekommunikation, Verbraucher abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Google will Gmail-Inhalte nicht mehr für personalisierte Werbung scannen

Google hat angekündigt, für personalisierte Werbung künftig nicht mehr die Inhalte der Gmail-Konten von Nutzern auszulesen. Stattdessen werde den Nutzern künftig gezielte Werbung

Mehr
Immer mehr Fluggesellschaften bieten Internetzugang an Bord

Während des Flugs im Internet zu surfen, wird zunehmend Standard. Fünf der zehn am häufigsten in Deutschland startenden Fluggesellschaften bieten an Bord WLAN an, wie das

Mehr
Internet im Flugzeug wird Standard

Schon jetzt können Flugreisende in der Luft online gehen. Immerhin fünf der zehn in Deutschland am häufigsten startenden Fluggesellschaften bieten an Bord WLAN an. Laut

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Viele Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie

Berlin - In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und Organisationen. Das

Mehr
Bericht: Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Brüssel - Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger bevorzugt

Mehr
Putin eröffnet weitere Bauphase des Pipeline-Projekts TurkStream

Russlands Staatschef Wladimir Putin hat eine weitere Bauphase beim Pipeline-Projekt TurkStream zwischen Russland und der Türkei eingeleitet. Putin führte am Freitag auf dem

Mehr