Lifestyle

Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil

  • 18. April 2017, 14:13 Uhr
Bild vergrößern: Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil
wid Groß-Gerau - Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe weist darauf hin, dass ein Homeoffice nun auch von mehreren Nutzern steuerlich absetzbar ist. Pexels / Pixabay.com / CC0

Wer von Zuhause aus arbeitet, kann sein Homeoffice steuerlich absetzen. Bislang tat es dabei nichts zur Sache, ob dieses Heimbüro von einer oder mehreren Personen genutzt wurde. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs bricht jetzt mit dieser Regelung.

Anzeige


Wer von Zuhause aus arbeitet, kann sein Homeoffice steuerlich absetzen. Bislang tat es dabei nichts zur Sache, ob dieses Heimbüro von einer oder mehreren Personen genutzt wurde. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs bricht jetzt mit dieser Regelung. Wenn sich jetzt beispielsweise zwei Menschen das Homeoffice teilen, können auch beide bis zu 1.250 Euro geltend machen.

"Das bedeutet: Wenn ein Lehrer-Ehepaar zu Hause den Unterricht vorbereitet, kann es insgesamt bis zu 2.500 Euro in seiner Steuererklärung als sogenannte Werbungskosten angeben", erklärt Christina Georgiadis vom Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Dabei muss es sich aber um ein tatsächliches Arbeitszimmer handeln, das hauptsächlich nur für berufliche Zwecke genutzt wird, klärt die Expertin auf. Eine Nische, die man dem Wohn- oder Schlafzimmer streitig macht, erfüllt diese Bedingungen nicht.

Die News Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil wurde von Steve Schmit/wid am 18.04.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Arbeit, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Französischer Spitzenkoch Paul Bocuse gestorben

Paris - Der französische Koch, Gastronom und Kochbuchautor Paul Bocuse ist tot. Das teilte der französische Innenminister Gérard Collomb am Samstag über den Kurznachrichtendienst

Mehr
Arme Rentner: Malochen im Ruhestand


Viele Rentner können sich den verdienten Ruhestand nicht leisten. Die Angst vor der Altersarmut ist allgegenwärtig und macht immer mehr Senioren zu schaffen. So geht jeder

Mehr
Die passende Versicherung in stürmischen Zeiten


Immer häufiger wird Deutschland von schweren Unwettern heimgesucht. Gerade erst hat Sturmtief "Friederike" eine Spur der Verwüstung quer durch die Republik gezogen. Die

Mehr

Top Meldungen

Tierschutz-Präsident fordert weniger Fleisch-Konsum

Berlin - Der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, hat anlässlich der Grünen Woche an die Deutschen appelliert, weniger Fleisch zu essen. "Wer Fleisch

Mehr
Familienunternehmer warnen vor europäischer Einlagensicherung

Berlin - Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, lehnt den Aufbau einer europäischen Einlagensicherung strikt ab. "Dass deutsche

Mehr
Uniper-Chef begrüßt Pläne für Kohleausstiegs-Kommission

Düsseldorf - Der Vorstandsvorsitzende des Kraftwerkskonzerns Uniper, Klaus Schäfer, sieht die Pläne von Union und SPD zur Einrichtung einer Kohleausstiegs-Kommission positiv.

Mehr