Lifestyle

Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil

  • 18. April 2017, 14:13 Uhr
Bild vergrößern: Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil
wid Groß-Gerau - Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe weist darauf hin, dass ein Homeoffice nun auch von mehreren Nutzern steuerlich absetzbar ist. Pexels / Pixabay.com / CC0

Wer von Zuhause aus arbeitet, kann sein Homeoffice steuerlich absetzen. Bislang tat es dabei nichts zur Sache, ob dieses Heimbüro von einer oder mehreren Personen genutzt wurde. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs bricht jetzt mit dieser Regelung.

Anzeige


Wer von Zuhause aus arbeitet, kann sein Homeoffice steuerlich absetzen. Bislang tat es dabei nichts zur Sache, ob dieses Heimbüro von einer oder mehreren Personen genutzt wurde. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs bricht jetzt mit dieser Regelung. Wenn sich jetzt beispielsweise zwei Menschen das Homeoffice teilen, können auch beide bis zu 1.250 Euro geltend machen.

"Das bedeutet: Wenn ein Lehrer-Ehepaar zu Hause den Unterricht vorbereitet, kann es insgesamt bis zu 2.500 Euro in seiner Steuererklärung als sogenannte Werbungskosten angeben", erklärt Christina Georgiadis vom Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Dabei muss es sich aber um ein tatsächliches Arbeitszimmer handeln, das hauptsächlich nur für berufliche Zwecke genutzt wird, klärt die Expertin auf. Eine Nische, die man dem Wohn- oder Schlafzimmer streitig macht, erfüllt diese Bedingungen nicht.

Die News Geteiltes Homeoffice, geteilter Steuervorteil wurde von Steve Schmit/wid am 18.04.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Arbeit, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Weihnachtsgeld: Nicht zu früh freuen


Weihnachtsgeld ist ein wunderbares Wort, hinter dem sich für viele Arbeitnehmer ein Extra-Eingang auf dem Bankkonto verbirgt. Wie so oft beim lieben Geld ist die Zahlung

Mehr
Urteil: Es gibt kein "falsches" Finanzamt


Dass auch Profis wie der Chef des frühere Chef des Sparkassen- und Giroverbandes Probleme mit der Steuererklärung bekommen können, hat "normale" Steuerzahler sicher

Mehr
Private Krankenkassen: Veränderungen in 2018


Bei den privaten Krankenkassen stehen pünktlich zum Jahr 2018 Beitragsanpassungen vor der Tür. Im Extremfall warten Erhöhungen von 38 Prozent auf den Verbraucher. Nähere

Mehr

Top Meldungen

Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr
Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr