Finanzen

DAX schließt mit Verlusten - Bankentitel lassen deutlich nach

  • dts veröffentlicht am 20. März 2017, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: DAX schließt mit Verlusten - Bankentitel lassen deutlich nach
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.052,90 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,35 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Eon, Fresenius Medical Care und der Deutschen Börse. Schlusslichter der Liste sind die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa, der Deutschen Bank und der Commerzbank. Der Dow verzeichnete unterdessen kaum Kursveränderungen. Am Nachmittag wurde der Index mit 20.934,26 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0745 US-Dollar (+0,04 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.234,23 US-Dollar gezahlt (+0,30 Prozent). Das entspricht einem Preis von 36,93 Euro pro Gramm.


Die News DAX schließt mit Verlusten - Bankentitel lassen deutlich nach wurde von dts am 20.03.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Börsen legen zu - Euro und Gold schwächer

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 20.937,91 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,21 Prozent im

Mehr
DAX legt nach Ifo-Daten zu

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.659,15 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX legt am Mittag zu - Ifo-Index stärker als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.670 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr

Top Meldungen

Zeitung: Schäuble und IWF finden Kompromiss im Griechenland-Streit

Berlin - Im griechischen Schuldenstreit zeichnet sich ein Kompromiss zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ab. Über

Mehr
Neue Surface-Geräte im Anmarsch


Microsofts neue Surface-Geräte Pro und Studio erscheinen am 15. Juni in Deutschland. Vorbestellungen starten ab sofort im Microsoft Store. Der Surface Pro Laptop

Mehr
DGB unterstützt Forderung nach Schuldenerleichterungen für Athen

Berlin - Der DGB unterstützt die Forderung von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für Griechenland. "Die griechische Bevölkerung darf nicht weiter

Mehr