Pressetexte

www.bauratgeber-deutschland.de

  • pr-gateway de veröffentlicht am 20. März 2017, 16:03 Uhr
Bild vergrößern: www.bauratgeber-deutschland.de

.

Anzeige

(NL/1408980175) Berlin, 20. März 2017 Der Bauratgeber Deutschland (www.bauratgeber-deutschland.de) startet ein neues Veranstaltungsformat. Unter der Überschrift Bauherren-Infotage lädt die unabhängige Bauherren-Plattform ab sofort in regelmäßigen Abständen angehende Hausbesitzer ein, sich vor dem Bau eines Hauses über Hausbauunternehmen und Hausbauthemen aus erster Hand zu informieren. Auftakt ist am 25. und 26. März beim Fertighaushersteller KAMPA.

Im Rahmen der Bauherren-Infotage laden der Bauratgeber Deutschland und der Fertighaushersteller KAMPA am 25. und 26. März ins KAMPA-Werk nach Freiwalde (direkt an der A13) ein. An beiden Tagen können sich angehende Hausbesitzer einen Überblick über die moderne Fertigung energieeffizienter und nachhaltiger Fertighäuser verschaffen.

KAMPA gehört zu den bundesweit führenden Fertighaus-Herstellern, die ihre Hausentwürfe stetig weiterentwickeln. So gehörte das Unternehmen zu den ersten der Hausbaubranche, die Fertighäuser im sparsamen KfW Effizienzhaus 40-Standard in Serie bauten.

Von der Planung bis zur Umsetzung eines Fertighauses können sich die Besucher der Bauherren-Infotage überzeugen. An beiden Tagen gibt es ab 10.30 Uhr alle zwei Stunden Führungen durch das moderne Werk, das sich nur 20 Minuten von Berlin befindet. Auf dem Programm stehen zudem Vorträge zum energieeffizienten Bauen, zu Baufinanzierung und Fördermitteln und zu der Frage, wie man aus seinem eigenen Fertighaus ein Energie-Selbstversorgerhaus macht. Höhepunkt ist der Besuch von Nico Ihle, dem Vizeweltmeister und Weltcup-Sieger im Eisschnelllauf. Er wird in Interviews Auskunft über seinen Weg ins eigene Haus geben.

Das vollständige Programm der vom Bauratgeber Deutschland organisierten Bauherren-Infotage bei KAMPA finden Sie unter http://www.kampa.de/in-ihrer-naehe/termine/termindetail/termin/kampa-bauherren-infotage/?no_cache=1&cHash=f25e0459306643299cee1142b4c7fc7f Der Eintritt ist frei.

Adresse: KAMPA GmbH, Am Stieg 18, 15910 Bersteland/ Freiwalde

Pressekontakt
Evianet GmbH - Bauratgeber Deutschland
Jan Schwalme
Rosenthaler Straße 37
10178 Berlin
03025898930
info@evianet.de
http://shortpr.com/0ejjgz

Pressetexte einstellen

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

Wir verbreiten Ihre Pressemeldungen

Weitere Meldungen

Gibt es Warnzeichen beim Grauen Star?

Die frühe Diagnose hilft beim Grauen Star, medizinisch "Katarakt" oder "Cataracta". Das ist auch der Grund,

Mehr
Seminar und Buch Alles hat seinen Preis von Ernst Crameri

Alles hat seinen Preis, ob der Mensch das möchte oder nicht. Das ist vielen Menschen nicht bewusst. Das Buch von Ernst Crameri hilft Klarheit zu schaffen und daraus entstehend die

Mehr
Lüftungssysteme sorgen für frische Luft

Viele Bauherren und Hausbesitzer unterschätzen das Risiko von Bauschäden und Gesundheitsbelastungen durch eine mangelhafte Wohnraumbelüftung. Weil in modernen Neubauten und bei

Mehr

Top Meldungen

Energieversorung für Berlin kommt künftig ohne Braunkohle aus

Berlin kommt bei der Energieversorgung künftig ohne Braunkohle aus. Am Mittwoch wurde die letzte Braunkohleanlage im Heizkraftwerk Klingenberg abgeschaltet, wie der Energiekonzern

Mehr
Laptop-Verbot für Flugreisende schadet der deutschen Wirtschaft

Millionen Deutsche fliegen Jahr für Jahr in die USA - viele von ihnen geschäftlich. Und weil in unserer digitalisierten Welt jede Minute zählt, arbeiten die meisten Reisenden

Mehr
Möglicher Käufer für Pleite-Fabrik in Frankreich gefunden

Das von der Schließung bedrohte Werk des Autozulieferers GM&S in Zentralfrankreich wird womöglich aufgekauft. Der französisch-schweizerische Geschäftsmann Jean-Jacques Frey sei an

Mehr