Brennpunkte

Waffen bei "Reichsbürger" in Brandenburg beschlagnahmt

  • veröffentlicht am 20. März 2017, 15:29 Uhr
Bild vergrößern: Waffen bei Reichsbürger in Brandenburg beschlagnahmt
Reichsbürger in Brandenburg festgenommen
Bild: AFP

Die Polizei hat bei einem sogenannten Reichsbürger in Brandenburg mehrere Waffen samt Munition beschlagnahmt. Der 57-Jährige sowie eine 65-jährige Frau wurden festgenommen.

Anzeige

Die Polizei hat bei einem sogenannten Reichsbürger in Brandenburg neun Waffen samt Munition beschlagnahmt. Die auf den 57-Jährigen aus Fürstenberg zugelassenen Waffenbesitzkarten und Jagdscheine wurden eingezogen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Durchsuchung des Grundstücks war ein entsprechender Beschluss des Verwaltungsgerichts Potsdam vorausgegangen.

Der 57-jährige, der den Angaben zufolge der sogenannten Reichsbürgerszene angehört, sowie eine 65-jährige Frau wurden vorläufig festgenommen. Im Wohnhaus des Tatverdächtigen fanden die Beamten drei versteckte Waffen; anschließend habe der Mann der Polizei noch sechs weitere Waffen übergeben, die er in der Wohnung eines Bekannten aufbewahrte. Da er für die sechs Waffen keine entsprechende Erlaubnis besaß, wird gegen ihn wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Eine Überprüfung der ebenfalls in dem Haus angetroffenen 65-jährigen Frau ergab, dass diese durch die Staatsanwaltschaft Berlin gesucht wurde. Sie hatte einen Strafbefehl wegen Volksverhetzung über 1800 Euro nicht bezahlt und muss jetzt die nächsten 80 Tage Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis verbringen.

Die in etlichen Kleinstgruppen agierenden sogenannten Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie gehen davon aus, dass das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 noch existiert. Einige Anhänger vertreten rechtsextremistische Positionen. Im Oktober erschoss ein Anhänger in Bayern einen Polizisten, seitdem rückte die Gruppierung verstärkt ins Visier der Sicherheitsbehörden.

Die News Waffen bei "Reichsbürger" in Brandenburg beschlagnahmt wurde von AFP am 20.03.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Brandenburg, Extremismus, Kriminalität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Erneut zwei Tote bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Maduro

Bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro sind am Montag erneut zwei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die Opfer aus zwei Städten

Mehr
SPD-Fraktion will Gesetz zur Demokratieförderung

Berlin - Die SPD im Bundestag will mit einem Gesetz zur Demokratieförderung den Kampf gegen politischen und islamistischen Extremismus verstärken. Ein solches Gesetz müsse dafür

Mehr
Kleine Raupe Nimmersatt als Plastikmüll-Schlucker

Eine kleine gefräßige Raupe könnte helfen, das weltweite Problem des Plastikmülls zu lösen. Wie Forscher zufällig herausfanden, fressen die Larven der Großen Waxmotte (Galleria

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bundesregierung blockiert strengere Abgastests

Berlin - Die Bundesregierung blockiert offenbar schärfere Kontrollen der Autoindustrie in Europa. In zentralen Punkten lehne Berlin laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung"

Mehr
Bärenstark: Ford setzt auf Bambus


Auf dem Speiseplan der niedlichen Panda-Bären steht Bambus ganz oben. Doch auch Autobauer fahren immer mehr auf dieses Naturprodukt ab. So könnten schon bald Oberflächen

Mehr
Verschnaufpause auf dem Auto-Markt


Der deutsche Automobilmarkt legt im 2. Quartal des Jahres 2017 eine kleine Verschnaufpause ein. Nach einem Plus von 6,8 Prozent in den ersten drei Monaten des Jahres gehen

Mehr