Gesundheit

Kambodscha stoppt die Ausfuhr abgepumpter Muttermilch in die USA

  • veröffentlicht am 20. März 2017, 15:27 Uhr
Bild vergrößern: Kambodscha stoppt die Ausfuhr abgepumpter Muttermilch in die USA
Abgepumpte Muttermilch
Bild: AFP

Kambodscha hat den Export abgepumpter Muttermilch in die USA vorübergehend gestoppt. Mit der Entscheidung reagierte die Zollbehörde auf Medienberichte, denen zufolge sich arme Mütter in dem Land durch das Abpumpen ein Zubrot verdienen.

Anzeige

Kambodscha hat den Export abgepumpter Muttermilch in die USA vorübergehend gestoppt. Mit der am Montag in Phnom Penh bekannt gegebenen Entscheidung reagierte die Zollbehörde auf Medienberichte, denen zufolge sich arme Mütter in dem Land durch häufiges Abpumpen ein Zubrot verdienen. Hinter dem Muttermilch-Handel steht das US-Unternehmen Ambrosia Labs, das die Milch in den USA für 20 Dollar (18,60 Euro) pro 147-Milliliter-Packung verkauft.

Der Generaldirektor der Zollbehörde, Kun Nhem, begründete den Ausfuhrstopp mit der fehlenden Genehmigung des Gesundheitsministeriums. Eine solche Genehmigung sei erforderlich für alle Exporte von Produkten, die mit menschlichen Organen zu tun haben. Was den Export von Muttermilch angehe, werde die Regierung bald eine Richtlinie erlassen, weil es sich dabei um ein "etwas sensibles Produkt" handele, sagte Kun Nhem. 

Die im US-Bundesstaat Utah ansässige Firma Ambrosia Lab bot die kambodschanische Muttermilch Müttern in den USA an, die selbst nicht genug Milch produzierten oder aus anderen Gründen zufüttern wollten. Nach dem Abpumpen in Kambodscha wurde die Milch eingefroren, in die USA verschickt und dort pasteurisiert.

Dieses Geschäft mit armen kambodschanischen Müttern warf ethische Fragen auf, die zuletzt in mehreren Medienberichten thematisiert wurden. AFP hatte kürzlich vor einer Filiale von Ambrosia Labs in einem armen Vorort von Phnom Penh mit jungen Müttern gesprochen.

"Ich bin arm, und der Verkauf der Milch hilft mir sehr", sagte die 30-jährige Chea Sam. Sie gab an, für ein Mal Abpumpen je nach Menge bis zu 40.000 Riel (9,10 Euro) bekommen zu haben. Sechs Mal pro Woche kam Chea Sam nach eigenen Angaben zum Abpumpen.

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News Kambodscha stoppt die Ausfuhr abgepumpter Muttermilch in die USA wurde von AFP am 20.03.2017 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Kambodscha, USA, Familie, Gesundheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Zahl der Behandlungsfehler im vergangenen Jahr wieder leicht gestiegen

Fehler trotz hoher medizinischer Standards: Nach Angaben der Ärztekammern ist die Zahl der Behandlungsfehler in Deutschland im vergangenen Jahr wieder leicht gestiegen. Die

Mehr
Experte warnt vor TV- und Radio-Schlaf


Im Schlaf üblen Bösewichtern und reißerischen Werbebotschaften ausgesetzt sein - das klingt eher nach einem Thriller als nach der Realität. Doch genau diese Gefahr besteht

Mehr
Institut: Schwangere gegen Grippe meist unzureichend geschützt

In Deutschland sind schwangere Frauen meist nur unzureichend durch eine Impfung vor Grippe geschützt. Im Jahr 2014 waren im Bundesdurchschnitt nur elf Prozent der Schwangeren

Mehr

Top Meldungen

Volkswagens Finanzdienstleister hält mehr als 18 Millionen Verträge

Die Volkswagen Financial Service AG hat das beste Operative Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erreicht. In nahezu allen wesentlichen Kennzahlen des VW-Finanzdienstleisters

Mehr
Mehr Geld für Bodenpersonal an mehreren deutschen Flughäfen

An den Flughäfen in Frankfurt am Main, Düsseldorf und Köln sind Streiks des Bodenpersonals abgewendet. Verdi erzielte dort mit mehreren Bodenverkehrsdienstleistern

Mehr
Banken besorgen sich 233 Milliarden Euro bei EZB

Finanzinstitute in der Eurozone haben sich bei der Europäischen Zentralbank (EZB) weitere Geldspritzen in Höhe von 233,5 Milliarden Euro besorgt. Für die Banken war es die vorerst

Mehr