Brennpunkte

Drei Verdächtige im Zusammenhang mit Berliner Anschlag in Istanbul festgenommen

  • veröffentlicht am 20. März 2017, 15:24 Uhr
Bild vergrößern: Drei Verdächtige im Zusammenhang mit Berliner Anschlag in Istanbul festgenommen
Anschlag am Breitscheidplatz
Bild: AFP

In Istanbul sind offenbar im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt drei Verdächtige festgenommen worden. Demnach handelt es sich um Deutsche mit libanesischen Wurzeln. Sie sollen weitere Anschläge geplant haben.

Anzeige

In Istanbul sind nach türkischen Medienberichten im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom Dezember drei Verdächtige festgenommen worden. Es handle sich um drei Deutsche mit libanesischen Wurzeln, hieß es in den Medienberichten vom Montag. Die Anti-Terror-Einheiten der türkischen Polizei erhielten demnach Geheimdienstinformationen, nach denen sich die drei nun festgenommenen Männer in ein europäisches Land begeben wollten - vermutlich, um dort einen Anschlag zu verüben.

Der Zugriff erfolgte den Medienberichten zufolge in der vergangenen Woche am Istanbuler Atatürk-Flughafen. Die drei festgenommenen Männer stehen demnach im Verdacht, mit dem Berliner Attentäter Anis Amri in Kontakt gestanden zu haben, der nach dem Anschlag im Dezember auf der Flucht in Mailand von italienischen Polizisten erschossen worden war.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte zuvor bereits die Festnahme eines Deutschen mit jordanischen Wurzeln gemeldet, der ebenfalls mit Amri in Verbindung gestanden haben soll. Die Festnahme erfolgte demnach am 11. März in Izmir.

Bei dem Anschlag am 19. Dezember wurden an der Berliner Gedächtniskirche zwölf Menschen getötet und mehr als 50 verletzt.

Die News Drei Verdächtige im Zusammenhang mit Berliner Anschlag in Istanbul festgenommen wurde von AFP am 20.03.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Türkei, Libanon, Jordanien, Berlin, Anschläge, Extremismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Erneut zwei Tote bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Maduro

Bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro sind am Montag erneut zwei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die Opfer aus zwei Städten

Mehr
SPD-Fraktion will Gesetz zur Demokratieförderung

Berlin - Die SPD im Bundestag will mit einem Gesetz zur Demokratieförderung den Kampf gegen politischen und islamistischen Extremismus verstärken. Ein solches Gesetz müsse dafür

Mehr
Kleine Raupe Nimmersatt als Plastikmüll-Schlucker

Eine kleine gefräßige Raupe könnte helfen, das weltweite Problem des Plastikmülls zu lösen. Wie Forscher zufällig herausfanden, fressen die Larven der Großen Waxmotte (Galleria

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bundesregierung blockiert strengere Abgastests

Berlin - Die Bundesregierung blockiert offenbar schärfere Kontrollen der Autoindustrie in Europa. In zentralen Punkten lehne Berlin laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung"

Mehr
Bärenstark: Ford setzt auf Bambus


Auf dem Speiseplan der niedlichen Panda-Bären steht Bambus ganz oben. Doch auch Autobauer fahren immer mehr auf dieses Naturprodukt ab. So könnten schon bald Oberflächen

Mehr
Verschnaufpause auf dem Auto-Markt


Der deutsche Automobilmarkt legt im 2. Quartal des Jahres 2017 eine kleine Verschnaufpause ein. Nach einem Plus von 6,8 Prozent in den ersten drei Monaten des Jahres gehen

Mehr