Brennpunkte

Syrische Regierung lässt Osten von Damaskus bombardieren

  • veröffentlicht am 20. März 2017, 14:01 Uhr
Bild vergrößern: Syrische Regierung lässt Osten von Damaskus bombardieren
Rauch über dem Stadtbezirk Dschobar von Damaskus
Bild: AFP

Der Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus ist nach Angaben von Aktivisten am Montagmorgen zum Ziel heftiger Luftangriffe durch die syrische Regierung geworden. Erstmals seit zwei Jahren gelangten Rebellen in die Umgebung des Abbasiden-Platzes.

Anzeige

Der Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus ist nach Angaben von Aktivisten am Montagmorgen zum Ziel heftiger Luftangriffe durch die syrische Regierung geworden. Seit dem Morgengrauen würden Stellungen unter Kontrolle der Aufständischen im Bezirk Dschobar bombardiert, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die syrische "Regierung und ihre Verbündeten" hätten die Gruppen angegriffen, die am Sonntag eine Attacke in Damaskus gestartet hätten, hieß es.

Ein Überraschungsangriff von Dschihadisten und Rebellen in Damaskus hatte am Sonntag heftige Gefechte mit regierungstreuen Kräften ausgelöst. Dschihadisten der Fateh-al-Scham-Front und andere Verbündete versuchten dabei, von Dschobar aus zum zentralen Abbasiden-Platz vorzustoßen. Die Fateh-al-Scham-Front ist aus der Al-Nusra-Front, dem ehemaligen Al-Kaida-Ableger in Syrien, hervorgegangen.

Es war das erste Mal seit zwei Jahren, dass es den Rebellen gelang, in die Umgebung des Abbasiden-Platzes vorzudringen. Regierungstruppen drängten die Aufständischen aber bis zum Abend zurück. AFP-Korrespondenten im Osten von Damaskus berichteten am Montagmorgen von Kampfflugzeugen, die über der Stadt kreisten. Auf dem Platz war die Lage wieder normal.

Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle, die sich in Syrien auf ein breites Netzwerk von Informanten stützt, konnte zunächst keine Angaben zu möglichen Opfern der jüngsten Luftangriffe machen. Ebenso unklar blieb, ob die Angriffe von der syrischen Luftwaffe oder den mit den syrischen Regierungstruppen verbündeten russischen Streitkräften ausgeführt wurden.

Die News Syrische Regierung lässt Osten von Damaskus bombardieren wurde von AFP am 20.03.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Syrien, Konflikte, Streitkräfte, Gewalt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Erneut zwei Tote bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Maduro

Bei Protesten gegen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro sind am Montag erneut zwei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die Opfer aus zwei Städten

Mehr
SPD-Fraktion will Gesetz zur Demokratieförderung

Berlin - Die SPD im Bundestag will mit einem Gesetz zur Demokratieförderung den Kampf gegen politischen und islamistischen Extremismus verstärken. Ein solches Gesetz müsse dafür

Mehr
Kleine Raupe Nimmersatt als Plastikmüll-Schlucker

Eine kleine gefräßige Raupe könnte helfen, das weltweite Problem des Plastikmülls zu lösen. Wie Forscher zufällig herausfanden, fressen die Larven der Großen Waxmotte (Galleria

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bundesregierung blockiert strengere Abgastests

Berlin - Die Bundesregierung blockiert offenbar schärfere Kontrollen der Autoindustrie in Europa. In zentralen Punkten lehne Berlin laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung"

Mehr
Bärenstark: Ford setzt auf Bambus


Auf dem Speiseplan der niedlichen Panda-Bären steht Bambus ganz oben. Doch auch Autobauer fahren immer mehr auf dieses Naturprodukt ab. So könnten schon bald Oberflächen

Mehr
Verschnaufpause auf dem Auto-Markt


Der deutsche Automobilmarkt legt im 2. Quartal des Jahres 2017 eine kleine Verschnaufpause ein. Nach einem Plus von 6,8 Prozent in den ersten drei Monaten des Jahres gehen

Mehr