Wirtschaft

Erzeugerpreise im Februar um mehr als 3 Prozent gestiegen

  • dts veröffentlicht am 20. März 2017, 08:18 Uhr

.

Anzeige

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Februar um 3,1 Prozent höher als noch vor einem Jahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag weiter mitteilte, war dies die höchste Teuerungsrate gegenüber dem Vorjahr seit Dezember 2011 (+3,5 Prozent).

Gegenüber dem Vormonat Januar stiegen die Erzeugerpreise um 0,2 Prozent. Die Preisentwicklung bei Energie wirkte sich auch im Februar am stärksten auf die Entwicklung des Gesamtindex aus. Energie war um 5,4 Prozent teurer als im Februar 2016. Die Preisentwicklung war bei den einzelnen Energieträgern sehr unterschiedlich: Während Mineralölerzeugnisse 22,7 Prozent mehr kosteten als im Februar 2016 und elektrischer Strom um 9,6 Prozent teurer war, war Erdgas in der Verteilung um 7,5 Prozent billiger als ein Jahr zuvor. Ohne Berücksichtigung von Energie lagen die Erzeugerpreise um 2,2 Prozent höher als im Februar des Vorjahres.


Die News Erzeugerpreise im Februar um mehr als 3 Prozent gestiegen wurde von dts am 20.03.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Kritik am Gas-Pipeline-Projekt Nord Stream II wächst

Berlin - In Deutschland wächst die Kritik am russischen Gas-Pipeline-Projekt Nord Stream II. Am Dienstag hatte das US-Repräsentantenhaus unter anderem wegen dieser geplanten

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli auf 116,0 Punkte gestiegen

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli gestiegen: Der Index steht im siebten Monat des Jahres bei 116,0 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli gestiegen

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli auf 116,0 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr

Top Meldungen

Greenpeace will von Merkel Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor

Berlin - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich aktiv für ein Ende von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw einzusetzen.

Mehr
Habeck: Druck auf Autokonzerne erhöhen

Berlin - Der Grünen-Politiker Robert Habeck, Vize-Regierungschef und Umweltminister in Schleswig-Holstein, fordert, den Druck auf die Autokonzerne zu erhöhen. "Wenn unsere

Mehr
VW verteidigt Austausch mit anderen Herstellern

Wolfsburg - Volkswagen hat angesichts der Berichte über illegale Absprachen den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Herstellern verteidigt. "Es ist weltweit üblich, dass

Mehr