Wirtschaft

EASA plant Warnung vor Luftwirbeln durch sehr große Flugzeuge

  • dts veröffentlicht am 19. März 2017, 15:10 Uhr

.

Anzeige

Köln - Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA bereitet eine Warnung vor Luftverwirbelungen durch sehr große Flugzeuge wie den A380 von Airbus vor. Die für April geplanten Sicherheitshinweise seien aber keine spezielle Regelung für den A380, sagte ein EASA-Sprecher auf Anfrage der "Welt".

Die Untersuchungen zu den Gefahren seien im Herbst 2016 nach diversen Vorkommnissen aufgenommen worden. Über den Entwurf der Sicherheitsanweisung hatte der Branchenblog "The Aviation Herald" zunächst berichtet. Demnach werden Piloten und Fluglosten aufgerufen, das Risiko durch Wirbelschleppen zu verringern. Die größte Gefahr für Flugzeuge, die in die Luftwirbel geraten, seien Rollen der gesamten Maschine, enorme Beschleunigung und Höhenverlust.

Passagiere sollten daher angeschnallt bleiben, selbst wenn das Anschnallzeichen erloschen ist. Piloten von Großraumjets sollen sich im Funkverkehr mit dem Zusatz "Heavy" oder "Super" melden. Neue Mindestabstände für die Staffelung der Flugzeuge in der Luft werden in dem Entwurf nicht genannt, schreibt die "Welt". Der Branchenblog berichte, dass Fluglosten angeblich angewiesen wurden, besonders sorgfältig die Flugroten des A380 zu planen.

Piloten berichten auch von Wirbelschleppen-Zwischenfällen mit Boeing-747-Jumbos oder Boeing-777-Modellen.

Die News EASA plant Warnung vor Luftwirbeln durch sehr große Flugzeuge wurde von dts am 19.03.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, EU, Luftfahrt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Kritik am Gas-Pipeline-Projekt Nord Stream II wächst

Berlin - In Deutschland wächst die Kritik am russischen Gas-Pipeline-Projekt Nord Stream II. Am Dienstag hatte das US-Repräsentantenhaus unter anderem wegen dieser geplanten

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli auf 116,0 Punkte gestiegen

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli gestiegen: Der Index steht im siebten Monat des Jahres bei 116,0 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli gestiegen

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli auf 116,0 Punkte gestiegen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr

Top Meldungen

Greenpeace will von Merkel Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor

Berlin - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich aktiv für ein Ende von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw einzusetzen.

Mehr
Habeck: Druck auf Autokonzerne erhöhen

Berlin - Der Grünen-Politiker Robert Habeck, Vize-Regierungschef und Umweltminister in Schleswig-Holstein, fordert, den Druck auf die Autokonzerne zu erhöhen. "Wenn unsere

Mehr
VW verteidigt Austausch mit anderen Herstellern

Wolfsburg - Volkswagen hat angesichts der Berichte über illegale Absprachen den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Herstellern verteidigt. "Es ist weltweit üblich, dass

Mehr