Finanzen

G20-Finanzminister setzen Treffen in Baden-Baden fort

  • veröffentlicht am 18. März 2017, 04:08 Uhr
Bild vergrößern: G20-Finanzminister setzen Treffen in Baden-Baden fort
Schäuble beim G20-Treffen
Bild: AFP

In Baden-Baden setzen die Finanzminister und Zentralbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) heute ihr jährliches Treffen fort. Die Veröffentlichung der Abschlusserklärung ist für den Nachmittag geplant.

Anzeige

In Baden-Baden setzen die Finanzminister und Zentralbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) heuet ihr jährliches Treffen fort. Die Veröffentlichung der Abschlusserklärung ist für den Nachmittag geplant. Im Mittelpunkt des Treffens knapp zwei Monate nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump steht die Diskussion um den Freihandel.

Die US-Delegation unter Leitung von Finanzminister Steven Mnuchin sperrte sich am Freitag nach Angaben aus Verhandlungskreisen zunächst dagegen, eine klare Absage an Protektionismus in die gemeinsame Erklärung aufzunehmen. Länder wie Frankreich, Italien, China und Brasilien pochten dagegen darauf, in das Abschlusskommuniqué den üblichen Verweis auf eine "regelbasierte" und "multilaterale" Handelsordnung aufzunehmen.

Die News G20-Finanzminister setzen Treffen in Baden-Baden fort wurde von AFP am 18.03.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern D, G20, USA, Regierung, Außenhandel, Finanzen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Möglicher Wahlsieg Le Pens: EU diskutiert Kapitalverkehrskontrollen

Paris - In der Europäischen Union macht man sich Sorgen um den Ausgang der französischen Präsidentenwahl: Auf Arbeitsebene haben daher Mitarbeiter der Regierungen, der

Mehr
Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli

Berlin - Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In "Bild am Sonntag" rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem

Mehr
Umfrage: Drei von vier Deutschen finden Steuersystem ungerecht

Berlin - 75 Prozent der Deutschen finden, dass das deutsche Steuersystem nicht gerecht ist. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag". Nur 20 Prozent

Mehr

Top Meldungen

Spahn bedauert Kritik aus Frankreich an deutscher Wirtschaftskraft

Berlin - Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, hat die deutsche Wirtschaftskraft verteidigt und Kritik der französischen Präsidentschaftskandidaten

Mehr
Frauen leisten deutlich mehr unbezahlte Arbeit im Haushalt als Männer

Obwohl Frauen in Deutschland immer häufiger berufstätig sind, leisten sie einer Studie zufolge weiterhin den größten Teil der unbezahlten Hausarbeit, Kinderbetreuung und Pflege

Mehr
BDI-Präsident: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt mühsam

Aufgrund geringer Sprachkenntnisse und mangelnder Qualifikationen hat der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, die Integration von

Mehr