Finanzen

Schulz will Staatsüberschüsse vollständig investieren

  • dts veröffentlicht am 17. März 2017, 08:36 Uhr
Bild vergrößern: Schulz will Staatsüberschüsse vollständig investieren
Euroscheine
dts

.

Anzeige

Berlin - Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die aktuellen Überschüsse des Bundeshaushaltes in Höhe von 15 Milliarden Euro vollständig investieren. "Wir brauchen eine deutlich höhere Investitionsquote. In Bildung und Ausbildung, in Infrastruktur, in Pflege", sagte Schulz der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe).

Am Tilgen von Schulden sei zwar nichts falsch, Umgekehrt wisse aber jeder Eigenheimbesitzer: "Wenn man bei der Gebäudeunterhaltung an der falschen Stelle spart, wird`s nachher teurer", sagte Schulz. Der Investitionsstau sei doch offensichtlich, auf den Straßen, in den Schulen. "Wir müssen Ländern und Kommunen ermöglichen, die Infrastruktur endlich in Schuss zu bringen", sagte der SPD-Politiker und mahnte einen flexiblen Umgang mit der aus seiner Sicht grundsätzlich richtigen Schuldenbremse an.

"Wir dürfen die Schuldenbremse aber nicht so auslegen, dass sie zu einer Investitionsbremse wird", sagte Schulz.

Die News Schulz will Staatsüberschüsse vollständig investieren wurde von dts am 17.03.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert

Die US-Notenbank hat den Leitzins unverändert gelassen. Er bleibt damit auf dem Niveau von 1,0 bis 1,25 Prozent, wie die Federal Reserve am Mittwoch in Washington nach einer

Mehr
US-Notenbank Fed lässt Leitzins unverändert

Washington - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins nicht verändert. Die Fed-Funds-Rate liege weiter in einer Spanne zwischen 1,00 und 1,25 Prozent, teilten

Mehr
EU-Politikerin Gräßle: Pretzell sollte sein Europamandat niederlegen

Brüssel - Die Vorsitzende des Haushalts-Kontrollausschusses im EU-Parlament, Ingeborg Gräßle (CDU), fordert Nordrhein-Westfalens AfD-Fraktionsvorsitzenden Marcus Pretzell auf,

Mehr

Top Meldungen

Frankreich verstaatlicht vorübergehend Schiffbauer STX France

Im Streit mit Italien über die Zukunft des französischen Schiffbauers STX France verstaatlicht die Pariser Regierung vorübergehend die Werften. Es gehe um den Schutz von

Mehr
Arbeitgeber darf Computer seiner Beschäftigten nicht pauschal überwachen

Arbeitgeber dürfen die Arbeit ihrer Beschäftigten am Computer nicht pauschal überwachen. Dadurch würde das Recht der Arbeitnehmer auf informationelle Selbstbestimmung verletzt,

Mehr
Werbeeinnahmen treiben Gewinn von Facebook im zweiten Quartal kräftig an

Werbung auf Millionen von Smartphones und Tablets hat den Gewinn von Facebook im zweiten Quartal kräftig angetrieben. Das soziale Netzwerk verdiente in dem Zeitraum 3,9 Milliarden

Mehr