Wirtschaft

Weltweiter Pkw-Markt - China-Boom nach Neujahrsfest

  • 16. März 2017, 10:26 Uhr
Bild vergrößern: Weltweiter Pkw-Markt - China-Boom nach Neujahrsfest
In China ist die Neuwagennachfrage weiterhin stark Foto: VW

In Westeuropa und den USA verharrte der Automarkt im Februar auf Vorjahresniveau. In China hingegen explodierte die Nachfrage. Das hatte auch mit dem Neujahrsfest zu tun.

Anzeige

Die Chinesen kaufen wie wild Neuwagen. In Westeuropa und den USA hingegen war die Kundschaft im Februar zurückhaltend, wie der Herstellerverband VDA mitteilt. Demnach stieg die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Westeuropa um knapp ein Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf eine Million Einheiten. Rückgänge gab es in Deutschland und Frankreich, Italien hingegen zeigte ein deutliches Plus von fünf Prozent. Seit Beginn des Jahres liegt der westeuropäische Markt mit 2,12 Millionen Neuzulassungen um 5 Prozent im Plus.
 
In den USA gab der Pkw-Markt im Februar um 1 Prozent auf gut 1,3 Millionen Einheiten nach. Auch das Gesamtjahresergebnis liegt bislang mit 2,5 Millionen Fahrzeugen um gut ein Prozent unter dem Vorjahreswert.
 
China erlebte einen sehr starken Februar. 1,6 Millionen Neuzulassungen bedeuteten ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Allerdings ist das gute Ergebnis auch auf den frühen Termin des chinesischen Neujahrsfestes zurückzuführen, das diesmal nahezu komplett in den Januar fiel. Der Februar hatte daher mehr Arbeitstage. Trotzdem ist auch das addierte Ergebnis der ersten beiden Monate klar positiv: 3,8 Millionen Neufahrzeuge rollte auf die Straße, 7,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die News Weltweiter Pkw-Markt - China-Boom nach Neujahrsfest wurde von Holger Holzer/SP-X am 16.03.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Weltweiter Pkw-Markt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen im Januar gestiegen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Januar verbessert: Der entsprechende Index stieg von 17,4

Mehr
Bosch will bald über Batteriezellen-Fabrik entscheiden

Stuttgart - Der Mischkonzern Bosch will in Kürze seine seit Langem angekündigte Entscheidung über eine eigene Batteriezellen-Fertigung treffen. "Eine solche

Mehr
Adidas-Chef erhöht Druck auf Reebok

Herzogenaurach - Adidas-Chef Kasper Rorsted erhöht den Druck auf die kriselnde US-Konzernmarke Reebok. "In einem Unternehmen gibt es kein Freibier. Zur Not muss man einen

Mehr

Top Meldungen

Dermapharm will mit Börsengang Zukäufe finanzieren

Grünwald - Nach dem geplanten Börsengang will der Arzneikonzern Dermapharm einen Gutteil des Emissionserlöses für Zukäufe im In- und Ausland verwenden. Der Vorstandsvorsitzender

Mehr
Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano

Der französische Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano. Das Unternehmen kündigte die Umbenennung am Dienstag am Firmensitz in La Défense bei Paris an. Der Name stehe für einen

Mehr
Verbraucherschützer: Niki-Deal nachteilig für Geschäftsreisende

Berlin - Deutschlands Verbraucherschützer sehen den Verkauf der Fluggesellschaft Niki an den Firmengründer Niki Lauda skeptisch. "Das neue Angebot mag für Urlauber schön sein,

Mehr