Technologie

IoT - Big Brother im Supermarkt

  • 6. März 2017, 16:19 Uhr
Bild vergrößern: IoT - Big Brother im Supermarkt
cid Groß-Gerau - Automatisierte Bezahlvorgänge im Supermarkt könnten das Anstehen an der Kasse zum Ding der Vergangenheit machen. Antranias / Pixabay.com / CC0

Einkaufen, ohne auf das liebe Geld zu achten. Das wollen die IT-Unternehmen T-Systems und Wirecard realisieren. Allerdings muss hier klargestellt werden: Es geht darum, Zahlungsvorgänge zu automatisieren. Das Konto des Verbrauchers muss weiterhin gedeckt sein. Damit dieses Konzept aufgeht, setzen die Partner auf Internet of Things (IoT).

Anzeige


Einkaufen, ohne auf das liebe Geld zu achten. Das wollen die IT-Unternehmen T-Systems und Wirecard realisieren. Allerdings muss hier klargestellt werden: Es geht darum, Zahlungsvorgänge zu automatisieren. Das Konto des Verbrauchers muss weiterhin gedeckt sein. Damit dieses Konzept aufgeht, setzen die Partner auf Internet of Things (IoT).

Und so stellen sich die Experten das Einkaufserlebnis vor: Der Kunde meldet sich beim Betreten des Geschäfts erst einmal mit seinem Smartphone an. Ab dann weiß der "Große Bruder" Bescheid, dass jetzt eingekauft wird. Intelligente Regale erkennen, welche Produkte der Einkäufer in den Einkaufswagen legt und schlagen ihm über das Smartphone weitere passende Artikel vor. Sie kaufen Windeln? Haben Sie auch an die Babynahrung gedacht?

Den Umweg über die Kasse brauchen die vernetzten Kunden dann nicht mehr zu nehmen. Denn um die Zahlung wird sich bereits gekümmert. "Für den Payment-Prozess ist es ganz entscheidend, dass er in den Hintergrund rückt: Es geht um automatisierte Prozesse, bei denen sich ein Kunde zum Beispiel mit seinem Fingerdruck oder seinem Passwort authentisiert und somit kanalübergreifend und nahtlos bezahlen kann", sagt Alexander Hahn, Vice President POS Retail Solutions bei Wirecard.

ANZEIGE

Die News IoT - Big Brother im Supermarkt wurde von Steve Schmit/cid am 06.03.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Internet, Digitalisierung abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: Amazon hat Interesse am Kauf der US-Kinokette Landmark Theatres

Nach der Filmproduktion die Kinosäle: Der US-Großkonzern Amazon erwägt einem Bericht zufolge den Kauf der Kinokette Landmark Theatres. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am

Mehr
Risiko Computerspiele: Bundeszentrale informiert auf der Gamescom


Computerspiele sind für viele Nutzer, vor allem jüngere Spieler, oftmals mehr als nur eine willkommene Freizeitbeschäftigung. Das Problem: Exzessives Spielen birgt

Mehr
Deutsche geben immer mehr Geld für Videospiele aus

Die Videospielbranche in Deutschland ist im ersten Halbjahr kräftig gewachsen. Wie der Branchenverband Game am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz um 17 Prozent auf 1,5

Mehr

Top Meldungen

Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040

Mannheim - Die Vorstände des Grosskraftwerks Mannheim (GKM) halten einen Ausstieg Deutschlands aus der Stromproduktion aus Kohle frühestens um das Jahr 2040 herum für möglich.

Mehr
Von Saboteur in belgischem Atomkraftwerk fehlt jede Spur

Brüssel - Die Atomexpertin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl, wirft den belgischen Behörden "schwere Versäumnisse" bei der Aufklärung eines Sabotageakts im belgischen Atomreaktor

Mehr
Finanzrücklagen der Arbeitsagentur wachsen noch schneller

Nürnberg - Dank der guten Konjunkturlage und niedriger Arbeitslosigkeit wachsen die Finanzpolster der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch schneller als erwartet. Das zeigen neue

Mehr