Technologie

Maaßen warnt vor Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf

  • dts veröffentlicht am 20. Februar 2017, 07:07 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, rechnet während des anstehenden Bundestagswahlkampfs mit Versuchen der Einflussnahme durch ausländische Geheimdienste. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass es Desinformationsversuche geben kann, dass falsch berichtet wird, dass unerfreuliche Tatsachen in die Medien getragen werden oder Falschberichte, die plump sind", sagte Maaßen gegenüber "Bild" (Montag).

Er gehe davon aus, dass auch "in Deutschland Einflussnahme stattfindet". Bereits über die letzten Monate habe es Hacker-Angriffe gegeben. "Wir wissen nicht, was für Daten abgeflossen sind und ob es noch weitere Angriffe gab. Entscheidend ist, ob unser Gegenüber es auch gegen uns einsetzen will", so Maaßen.


Die News Maaßen warnt vor Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf wurde von dts am 20.02.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Parteien, Wahlen, Daten, Telekommunikation abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Internet der Dinge: Innenminister wollen gegen Gefahren vorgehen

Berlin - Deutschlands Innenminister sorgen sich um die Gefahren, die von internetfähigen, aber ungesicherten Puppen, Kühlschränken und Waschmaschinen ausgehen, und wollen dem mit

Mehr
SAP-Aufsichtsratschef Plattner: Wir wollen Oracle und IBM überholen

Walldorf - SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner hat den Konkurrenten IBM und Oracle eine Kampfansage gemacht. Das enorme Wachstum von Firmen wie Google, Facebook und Apple müsse

Mehr
Telefónica ruft Berlin zu Zurückhaltung bei Funkfrequenz-Vergabe auf

Berlin - Der deutsche Telefónica-Chef Markus Haas fordert die Bundesregierung auf, bei der Vergabe der nächsten Funkfrequenzen Zurückhaltung zu üben. "Die Bundesnetzagentur muss

Mehr

Top Meldungen

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen: Für diesen Dienstagmittag hat er vier der SPD grundsätzlich gewogenen Ökonomen zu einem

Mehr
Eon-Chef für grundlegende Korrektur der Energiewende

Essen - Eon-Chef Johannes Teyssen fordert eine grundlegende Korrektur der Energiewende. Sie sei "sehr ungerecht" finanziert, "und das trifft vor allem Menschen mit geringen

Mehr
Lambsdorff: Vorschlag für Schuldenschnitt in Griechenland "völlig falsch"

Berlin - Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), weist Forderungen von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für

Mehr