Lifestyle

Wissing lehnt Maut als "Bürokratiemonster" ab

  • dts veröffentlicht am 17. Februar 2017, 17:16 Uhr
Bild vergrößern: Wissing lehnt Maut als Bürokratiemonster ab
Volker Wissing
dts

.

Anzeige

Mainz - Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) sieht sich in seiner Ablehnung der geplanten Pkw-Maut durch das jüngste Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags bestätigt. "Das Gutachten bestätigt uns in unserer ablehnenden Haltung gegenüber der Maut", sagte Wissing der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe).

"Die Maut ist ein fauler Kompromiss, ein bürokratisches Monster, und sie diskriminiert Bürger anderer EU-Mitgliedstaaten, weil nur sie die deutsche Maut zahlen müssen", sagte der FDP-Politiker. Wissing betonte, dass die Maut zudem der Wirtschaft gerade in den Grenzregionen schade. "Wir sollten besser auf die Maut verzichten", sagte er.

Die News Wissing lehnt Maut als "Bürokratiemonster" ab wurde von dts am 17.02.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, RLP, Straßenverkehr abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Chinesin bleibt nach Wurf von Glücksmünzen in Flugzeugtriebwerk straflos

Nachdem eine betagte Chinesin mit dem Werfen von Glücksmünzen in ein Flugzeugtriebwerk für Aufruhr am Flughafen von Shanghai gesorgt hatte, bleiben ihr juristische Folgen offenbar

Mehr
Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung über "Ehe für alle" frei

Berlin - Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe für alle"

Mehr
Frauenanteil bei Habilitationen steigt weiter

Immer mehr Frauen schließen in Deutschland eine Habilitation ab. Im vergangenen Jahr erhöhte sich der Frauenanteil an den erfolgreichen Abschlüssen auf 30 Prozent, wie das

Mehr

Top Meldungen

Mastschweinebestand in Deutschland gesunken

Wiesbaden - Der Mastschweinebestand in Deutschland ist um 3,5 Prozent auf rund 11,8 Millionen Tiere gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen

Mehr
DLG-Chef will von Branche mehr Offenheit bei umstrittenen Agrarthemen

Berlin - Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), hat die Branche zu mehr Offenheit bei gesellschaftlich umstrittenen Agrarthemen

Mehr
Importpreise im Mai um 4,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im Mai 2017 um 4,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber April fielen die Importpreise um 1,0 Prozent, teilte das Statistische

Mehr