Wirtschaft

Bitburger-Chef Dahm will Bier-Preis schrittweise erhöhen

  • dts veröffentlicht am 17. Februar 2017, 16:43 Uhr
Bild vergrößern: Bitburger-Chef Dahm will Bier-Preis schrittweise erhöhen
Biertrinkender Mann
dts

.

Anzeige

Bitburg - Axel Dahm, der neue Chef der Bitburger Braugruppe, will den Preis für die Kiste Bier schrittweise erhöhen. "Die Verramschung unseres Produkts ist nicht akzeptabel", sagte Dahm dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

Prinzipiell seien 18,90 Euro "ein vernünftiger Preis". Allerdings werde es Zeit brauchen, die Konsumenten daran zu gewöhnen. Zurzeit kostet die Kiste zehn Euro. Dahm wäre deshalb schon froh, wenn "der Kasten in Zukunft für 14,90 im Regal stehen würde, vielleicht für 13,90 Euro im Angebot".

Das Unternehmen aus Bitburg in der Eifel feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Dahm, seit Herbst 2016 im Amt, hatte zuvor die Mineralwassermarke Gerolsteiner geleitet, die zur Bitburger Holding gehört. Nach seinem Wechsel auf den Chefsessel der Bitburger Braugruppe hatte er zunächst das langjährige Engagement des Unternehmens beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) beendet. Die Marke dürfe "nicht nur der Sparringspartner eines Sportverbandes sein, sondern wieder viel mehr zu sich selbst zurückfinden".

Nach eingehender Analyse habe Dahm den Entschluss gefasst, die Partnerschaft zu beenden.

Die News Bitburger-Chef Dahm will Bier-Preis schrittweise erhöhen wurde von dts am 17.02.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Nahrungsmittel abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr
Opel-Vorstand Müller setzt trotz drohender Übernahme auf Kontinuität

Brüssel - Trotz der drohenden Übernahme durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroen will Opel-Vorstand Tina Müller an ihren Plänen festhalten: "Der Markenaufbau wird

Mehr

Top Meldungen

Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Regierung will auch Mieter an Solarenergie profitieren lassen

Berlin - Auch Mieter sollen künftig von Fotovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken der Häuser profitieren, in denen sie wohnen: Nutzen sie den dort produzierten Strom, sollen

Mehr
Grünen wollen Diesel-Subventionen kürzen

Berlin - Die Grünen wollen Subventionen für Dienstwagen, Flugbenzin und Diesel massiv kürzen. Das geht aus dem Entwurf des Wahlprogramms hervor, welcher der Zeitung "Bild"

Mehr