Technologie

Verbraucher sollen Angebote für Internetzugang besser vergleichen können

  • veröffentlicht am 17. Februar 2017, 16:05 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucher sollen Angebote für Internetzugang besser vergleichen können
Kabel an einem Router
Bild: AFP

Verbraucher sollen bei der Suche nach einem neuen Internetanbieter künftig die Eckdaten von Verträgen besser vergleichen können. Ab Juni ist für die Anbieter ein Produktinformationsblatt Pflicht.

Anzeige

Verbraucher sollen bei der Suche nach einem neuen Internetanbieter künftig die Eckdaten von Verträgen besser vergleichen können. Ab Juni müssen alle Anbieter die "wesentlichen Inhalte" von Festnetz- und Mobilfunkverträgen, die einen Internetzugang ermöglichen, auf einem Produktinformationsblatt übersichtlich zusammenfassen, wie die Bundesnetzagentur am Freitag in Bonn mitteilte. Vor Vertragsschluss müssen demnach auf maximal einer Seite Datenübertragungsraten, Vertragslaufzeiten und Ausstiegsmöglichkeiten sowie die Kosten angegeben werden.

Verbraucher sollen dadurch unterschiedliche Angebote schnell miteinander vergleichen können. Das Informationsblatt schaffe "eine völlig neue Form der Transparenz auf einen Blick", erklärte Behördenchef Jochen Homann. Verbraucher müssten nicht mehr das Kleingedruckte studieren, um den Inhalt eines Vertrags beurteilen zu können. 

Die Bundesnetzagentur hatte Ende Dezember eine Transparenzverordnung für den Telekommunikationsmarkt erlassen, die ein Produktinformationsblatt für Internetanbieter vorschreibt. Nun veröffentlichte die Behörde nach einer öffentlichen Anhörung von Anbietern und Verbraucherschutzverbänden dazu konkrete Vorgaben. 

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News Verbraucher sollen Angebote für Internetzugang besser vergleichen können wurde von AFP am 17.02.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Telekommunikation, Internet, Verbraucher abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Mehr Wolken für mehr Sicherheit


Fast jeder Internet-Nutzer hat heute Daten in einer Cloud gespeichert. Gerade für Unternehmen kann Cloud-Storage eine attraktive Alternative zu lokalen Datenservern

Mehr
Amazon-Lieferdienst für frische Lebensmittel offenbar kurz vor Start in Deutschland

Der Internethändler Amazon steht offenbar kurz davor, seinen Lieferdienst für frische Lebensmittel in Deutschland zu starten. Wie das "Handelsblatt" am Mittwoch berichtete, soll

Mehr
IBM bringt Sicherheit auf einen Nenner


Auf der Cebit 2017 präsentiert der IT-Konzern IBM seine Sicherheitslösung MaaS360. Damit soll Unternehmen das Management und die Sicherheit mobiler Geräte erleichtert

Mehr

Top Meldungen

Volkswagens Finanzdienstleister hält mehr als 18 Millionen Verträge

Die Volkswagen Financial Service AG hat das beste Operative Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erreicht. In nahezu allen wesentlichen Kennzahlen des VW-Finanzdienstleisters

Mehr
Mehr Geld für Bodenpersonal an mehreren deutschen Flughäfen

An den Flughäfen in Frankfurt am Main, Düsseldorf und Köln sind Streiks des Bodenpersonals abgewendet. Verdi erzielte dort mit mehreren Bodenverkehrsdienstleistern

Mehr
Banken besorgen sich 233 Milliarden Euro bei EZB

Finanzinstitute in der Eurozone haben sich bei der Europäischen Zentralbank (EZB) weitere Geldspritzen in Höhe von 233,5 Milliarden Euro besorgt. Für die Banken war es die vorerst

Mehr