Wirtschaft

Kraft Heinz wirbt um Zusammenschluss mit Unilever

  • veröffentlicht am 17. Februar 2017, 15:33 Uhr
Bild vergrößern: Kraft Heinz wirbt um Zusammenschluss mit Unilever
Produkte von Kraft
Bild: AFP

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Heinz strebt eine Fusion mit dem niederländischen Konkurrenten Unilever an, hat sich mit diesem Vorstoß aber zunächst eine Abfuhr eingeholt.

Anzeige

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Heinz strebt eine Fusion mit dem niederländischen Konkurrenten Unilever an, hat sich mit diesem Vorstoß aber zunächst eine Abfuhr eingeholt. Wie das US-Unternehmen in einem am Freitag bei der Londoner Börse eingereichten Statement mitteilte, will es sich aber weiterhin um einen Zusammenschluss mit Unilever bemühen. 

Unilever erklärte wiederum, es gebe "keine Grundlage für weitere Diskussionen". Kraft Heinz habe das Unternehmen mit 143 Milliarden Dollar (134 Milliarden Euro) bewertet - dies sei zu niedrig. Für die Anteilseigner von Unilever habe ein Zusammenschluss "weder finanziell noch strategisch" einen Vorteil.

Kraft Heinz ist mit einem Umsatz von umgerechnet 24,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr der fünftgrößte Lebensmittel- und Getränkekonzern der Welt. Das Unternehmen war 2015 aus der Fusion der Heinz-Gruppe mit Kraft Foods hervorgegangen. Zum Sortiment gehören etwa Kaffee, Käse, Ketchup und Würste.

Die Produktpalette von Unilever wiederum umfasst neben Lebensmitteln auch Kosmetikprodukte. Zu den bekanntesten Marken des Konzerns gehören Dove, Knorr, Langnese und Rama. Das Unternehmen verzeichnete 2016 einen Umsatz von 52,7 Milliarden Euro.

Die News Kraft Heinz wirbt um Zusammenschluss mit Unilever wurde von AFP am 17.02.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern USA, Niederlande, Unternehmen, Lebensmittel, Kosmetik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Empörung über neuen Streit an Bord eines US-Flugzeugs

Knapp zwei Wochen nach dem gewaltsamen Rauswurf eines Passagiers bei United Airlines sorgt ein Vorfall bei einer anderen großen US-Fluggesellschaft für Aufsehen. In einem im

Mehr
Nur verhaltene Warnung vor Protektionismus in IWF-Statement

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat im Abschlusskommuniqué seiner Frühjahrstagung in lediglich indirekter Form vor den Gefahren des Protektionismus gewarnt. Das Wort

Mehr
Vorfall in American Airlines-Maschine sorgt für Empörung

Knapp zwei Wochen nach dem gewaltsamen Rauswurf eines Passagiers bei United Airlines gibt es einen neuen Vorfall bei American Airlines. Auf einem Video ist zu sehen, wie ein

Mehr

Top Meldungen

Spahn bedauert Kritik aus Frankreich an deutscher Wirtschaftskraft

Berlin - Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, hat die deutsche Wirtschaftskraft verteidigt und Kritik der französischen Präsidentschaftskandidaten

Mehr
Möglicher Wahlsieg Le Pens: EU diskutiert Kapitalverkehrskontrollen

Paris - In der Europäischen Union macht man sich Sorgen um den Ausgang der französischen Präsidentenwahl: Auf Arbeitsebene haben daher Mitarbeiter der Regierungen, der

Mehr
Frauen leisten deutlich mehr unbezahlte Arbeit im Haushalt als Männer

Obwohl Frauen in Deutschland immer häufiger berufstätig sind, leisten sie einer Studie zufolge weiterhin den größten Teil der unbezahlten Hausarbeit, Kinderbetreuung und Pflege

Mehr