Politik

Von der Leyen: Nato-Werte lassen keinen Raum für Folter

  • veröffentlicht am 17. Februar 2017, 15:33 Uhr
Bild vergrößern: Von der Leyen: Nato-Werte lassen keinen Raum für Folter
Von der Leyen bei Sicherheitskonferenz
Bild: AFP

Verteidigungsministerin von der Leyen hält Folter für unvereinbar mit den Nato-Werten. Damit stellt sie sich bei der Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz gegen den neuen US-Präsidenten Trump.

Anzeige

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Bedeutung der gemeinsamen Werte innerhalb des Nato-Militärbündnisses betont. Diese ließen "niemals Raum für Folter", sagte von der Leyen am Freitag zur Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz. Damit stellte sie sich gegen US-Präsident Donald Trump, der sich positiv zum Einsatz von Folter im Anti-Terror-Kampf geäußert hatte.

Darüber hinaus warnte die Ministerin davor, den Kampf gegen den Terrorismus als Kampf gegen den Islam zu verstehen. "Wir sollten uns davor hüten, diesen Kampf in eine Front gegen den Islam und Muslime an sich zu verkehren", sagte sie. Ansonsten drohten sich die Gräben zu vertiefen, aus denen Terror wachse. Von der Leyen forderte, stattdessen Partnerschaften mit gleichgesinnten muslimischen und arabischen Staaten zu suchen.Trumps Chefstratege Stephen Bannon hatte vor einiger Zeit die Position vertreten, er sehe die westliche Welt in einem regelrechten Krieg mit dem "dschihadistischen islamischen Faschismus".

Von der Leyen warnte auch davor, dass es keine Äquidistanzen - also keinen gleichen Abstand - geben dürfe im Vertrauen zu Verbündeten und zu denen, die die Werte, Grenzen und internationales Recht offen in Frage stellten. Trump hatte gesagt, er könne Russlands Präsident Wladimir Putin genauso vertrauen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News Von der Leyen: Nato-Werte lassen keinen Raum für Folter wurde von AFP am 17.02.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, D, USA, Diplomatie, Verteidigung, Nato, Sicherheit, Menschenrechte abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Lammert schlägt Dienstalter als Kriterium für Alterspräsidenten des Bundestags vor

Der Alterspräsident des Bundestags spielt vor allem bei der konstituierenden Sitzung des Parlaments alle vier Jahre eine wichtige Rolle. Er leitet die Sitzung, bis ein

Mehr
Obama warnt vor Verschlechterung der Gesundheitsversorgung

Kurz vor dem geplanten Votum des US-Repräsentantenhauses über das Gesundheitswesen hat der frühere Präsident Barack Obama eindringlich vor einer Verschlechterung der Versorgung

Mehr
Erdogan beklagt "Druck" auf türkische Minderheit in Bulgarien

Der Streit um eine mutmaßliche Einmischung Ankaras in die vorgezogene Parlamentswahl am Sonntag in Bulgarien hat sich weiter verschärft. Der türkische Präsident Recep Tayyip

Mehr

Top Meldungen

Volkswagens Finanzdienstleister hält mehr als 18 Millionen Verträge

Die Volkswagen Financial Service AG hat das beste Operative Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erreicht. In nahezu allen wesentlichen Kennzahlen des VW-Finanzdienstleisters

Mehr
Mehr Geld für Bodenpersonal an mehreren deutschen Flughäfen

An den Flughäfen in Frankfurt am Main, Düsseldorf und Köln sind Streiks des Bodenpersonals abgewendet. Verdi erzielte dort mit mehreren Bodenverkehrsdienstleistern

Mehr
Banken besorgen sich 233 Milliarden Euro bei EZB

Finanzinstitute in der Eurozone haben sich bei der Europäischen Zentralbank (EZB) weitere Geldspritzen in Höhe von 233,5 Milliarden Euro besorgt. Für die Banken war es die vorerst

Mehr