Technologie

Estnische Präsidentin warnt Deutschland vor russischen Hacker-Angriffen

  • dts veröffentlicht am 17. Februar 2017, 04:00 Uhr
Bild vergrößern: Estnische Präsidentin warnt Deutschland vor russischen Hacker-Angriffen
Computer-Nutzer
dts

.

Anzeige

Tallinn - Estlands Präsidentin hat Deutschland vor russischen Hacker-Angriffen im Wahlkampf gewarnt. "Was in Amerika passiert ist, kann sich in Deutschland wiederholen", sagte Kersti Kaljulaid der "Welt".

"Sich darauf einzustellen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe." Hacker hatten laut US-Sicherheitsdiensten durch Falschinformationen und Manipulationen in den US-Wahlkampf eingegriffen und damit Donald Trump unterstützt. Ihnen zufolge gingen die Attacken von der russischen Regierung aus. Kaljulaid sagte, es sei "schwierig für einen Politiker, im Wahlkampf fremde Einflussnahme aufzudecken". Auch die Medien hätten hier eine große Verantwortung. Estland gilt als Musterland der Digitalisierung. Zugleich gilt Estland auch als führend bei der Abwehr von Cyber-Attacken. In Tallinn ist das Cyber-Abwehr-Zentrum der Nato angesiedelt. Mit der interdisziplinären Einrichtung will das Bündnis die sich besser gegen digitale Attacken wappnen. Kaljulaid rief Europa zu einer harten Haltung gegen Wladimir Putin auf. "Wir dürfen nicht wanken", sagte sie mit Blick auf die Haltung Deutschlands und Europas im Ukraine-Konflikt. "Wir sollten nicht einmal daran denken, einen Schritt zurückzugehen." Sonst werde es der Ukraine so ergehen wie 2008 mit Georgien. Auch das Land im Kaukasus sei von Europa und dem Westen im Stich gelassen worden. "Nicht Europa hat internationale Verträge verletzt, sondern Russland." Zugleich forderte Kaljulaid, die Sanktionen gegen Russland aufrecht zu erhalten. "Viele zweifeln an unserer gemeinsamen diplomatischen Linie, zum Beispiel bei den Sanktionen gegen Russland", sagte sie. "Dabei ist die Diplomatie doch unsere erste Verteidigungslinie."

Die News Estnische Präsidentin warnt Deutschland vor russischen Hacker-Angriffen wurde von dts am 17.02.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Estland, Russland, Internet, Wahlen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Schauspieler Patrick Stewart ist begeisterter Twitter-Nutzer

London - Der britische Schauspieler Patrick Stewart ist begeisterter Twitter-Nutzer. "Ich stecke bis zum Hals in den sozialen Netzwerken. Twitter macht mich glücklich", sagte der

Mehr
Ametsreiter warnt vor vorschnellen Rufen nach bedingungslosem Grundeinkommen

Berlin - Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hat vor vorschnellen Forderungen nach einem bedingungslosen Grundeinkommen gewarnt. Es sei zwar richtig, dass viele

Mehr
Jörg Hartmann kann mit Facebook und Twitter nichts anfangen

Berlin - Der Schauspieler Jörg Hartmann kann mit sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter nichts anfangen. "Ähnlich geht es mir mit Smartphones: Klar, sie haben Vorteile -

Mehr

Top Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr