Politik

Bericht: Merkel signalisiert Ablehnung des EU-Botschafters der USA

  • dts veröffentlicht am 10. Februar 2017, 08:42 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat offenbar Einwände gegen den designierten EU-Botschafter der USA, Ted Malloch. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus.

Ihre Skepsis habe die CDU-Vorsitzende bei einem Gespräch mit Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) signalisiert, berichtet Focus unter Berufung auf Teilnehmer. Merkel habe die Politik von Präsident Donald Trump in der Gesprächsrunde zurückhaltend kommentiert, mit Blick auf Malloch jedoch "ihre klare Ablehnung zum Ausdruck gebracht". Die großen proeuropäischen Fraktionen im EU-Parlament haben bereits mehrfach gefordert, Malloch als US-Botschafter abzulehnen, da er sich wiederholt EU-feindlich geäußert hatte.

Die News Bericht: Merkel signalisiert Ablehnung des EU-Botschafters der USA wurde von dts am 10.02.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU, USA, Weltpolitik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Umweltministerin Hendricks fordert Umdenken in der Landwirtschaft

Berlin - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ein Umdenken in der Landwirtschaft und beim Konsumverhalten gefordert. "Die Intensivtierhaltung hat in ihrer jetzigen

Mehr
Schäuble glaubt nicht an Handelskrieg mit den USA

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) glaubt nicht, dass nach dem Amtsantritt von Donald Trump als US-Präsident ein Handelskrieg mit den USA ausbrechen wird. Man

Mehr
Grüne: Verbraucher bei Telefonanbieterwechsel weiter benachteiligt

Berlin - Die Grünen sehen die Verbraucher beim Telefonanbieterwechsel nach wie vor benachteiligt und fordern ein härteres Durchgreifen der Bundesnetzagentur. "Viel zu oft kommen

Mehr

Top Meldungen

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen: Für diesen Dienstagmittag hat er vier der SPD grundsätzlich gewogenen Ökonomen zu einem

Mehr
Eon-Chef für grundlegende Korrektur der Energiewende

Essen - Eon-Chef Johannes Teyssen fordert eine grundlegende Korrektur der Energiewende. Sie sei "sehr ungerecht" finanziert, "und das trifft vor allem Menschen mit geringen

Mehr
Lambsdorff: Vorschlag für Schuldenschnitt in Griechenland "völlig falsch"

Berlin - Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), weist Forderungen von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für

Mehr