Pressetexte

Starke Partnerschaft: S&N und DSwiss bündeln Service-Angebot auf dem deutschen Markt

  • pr-gateway de veröffentlicht am 12. Januar 2017, 10:54 Uhr

.

Anzeige

Durch die Kooperation der zwei IT-Unternehmen profitieren die Finanzdienstleister von zusätzlichen Produkten und Dienstleistungen aus einer Hand. Dies vereinfacht einerseits die technische Umsetzung, andererseits profitieren die Kunden vom Know-how der IT-Spezialisten.

Tobias Christen, CEO der DSwiss AG, freut sich auf die anstehenden Projekte: "Wir haben mit S&N den idealen Partner für neue Großprojekte gefunden. S&N setzt den Kundennutzen an die erste Stelle, verfügt über ein starkes Service-Team und eine breite Produktpalette." Auch Horst Merschjohann, Mitglied der Geschäftsleitung der S&N AG, blickt der Zusammenarbeit positiv entgegen: "Mit Lösungen von DSwiss bieten wir unseren Kunden einen sicheren Safe für wertvolle, digitale Daten und ergänzen so unser Angebot für Archiv- und Dokumenten-Management."

S&N und DSwiss gehören zu den führenden Anbietern für IT-Dienstleistungen im Finanzsektor
Seit 25 Jahren entwickelt S&N maßgeschneiderte Lösungen mit flexibel nutzbaren Komponenten und Modulen. Dazu gehören unter anderem ein Bilanzanalyse- und Reporting-System, Software-Programme für Bankautomaten und umfassende Tools für die Unternehmenskommunikation. S&N integriert und optimiert durch ihre modularen Lösungen die Prozesse und verbessert dadurch die interne und externe Zusammenarbeit. Mit dem umfassenden Application-Lifecycle-Management sichert S&N die Kontinuität der eingesetzten Lösungen für ihre Kunden.

Das 2008 gegründete Fintech-Unternehmen DSwiss entwickelt digitale Bankschließfächer zur sicheren Aufbewahrung von persönlichen Dokumenten und Passwörtern. Die Daten werden durch die DSwiss-Anwendungen mehrfach verschlüsselt, dreifach abgesichert und in bankkonformen Hochsicherheits-Datenzentren abgespeichert. Zahlreiche Banken, Versicherungen und Sicherheitsdienstleister nutzen die hochsicheren Dienstleistungen von DSwiss.

Pressekontakt
Primus Communications GmbH
Nele Rißmann
Fuggerstraße 35
10777 Berlin
+493023922018
n.rissmann@primcom.com
http://www.primcom.com

Pressetexte einstellen

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

Wir verbreiten Ihre Pressemeldungen

Weitere Meldungen

Drag Queens, Crossdresser, Transgender: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - bietet Ort der Offenheit

Ob Dragqueen, Crossdresser, Travestie oder Transgender: Es gibt weit mehr auf dieser Welt als nur "Mann" oder "Frau". Während die Seele eines Menschen im Grunde unerreichbar

Mehr
Mit Compliance-Audit zur Standortbestimmung

München, 27.02.2017 - Die deutsche Rechtsprechung sendet durch ihre eindeutigen Urteile ein klares Signal: jedes Unternehmen, egal ob Konzern oder Mittelstand, muss ein Compliance

Mehr
Sind authentische Verkäufer wirklich erfolgreicher?

Die meisten Kunden kaufen wegen Menschen, nicht wegen der Produkte. Wenn das ein Verkäufer stets vor Augen hat, werden seine Umsatzzahlen sprunghaft in die Höhe schnellen. Das

Mehr

Top Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr