Technologie

Google-Mutter Alphabet lässt Internet-Drohnen fallen und setzt auf Ballons

  • veröffentlicht am 12. Januar 2017, 14:03 Uhr
Bild vergrößern: Google-Mutter Alphabet lässt Internet-Drohnen fallen und setzt auf Ballons
Google-Test mit Drohne in Australien
Bild: AFP

Das Internet in entlegene Gegenden der Welt bringen - dieses Ziel verfolgt die Google-Mutter Alphabet zwar weiterhin. Eingesetzt werden dafür aber nur noch Heißluftballons; seine Pläne mit Drohnen ließ Alphabet fallen. 

Anzeige

Das Internet in entlegene Gegenden der Welt bringen - dieses Ziel verfolgt die Google-Mutter Alphabet zwar weiterhin. Eingesetzt werden dafür aber nur noch Heißluftballons; seine Pläne mit Drohnen ließ Alphabet fallen, wie der Konzern am Mittwoch bestätigte. Das "Titan" genannte Projekt sei bereits Ende 2015 eingestellt worden. 

Die Mitarbeiter, die für "Titan" arbeiteten, seien nun in anderen Projekten der Forschungstochter Google X  beschäftigt, erklärte Alphabet. Dazu gehöre das Projekt "Loon" - ein schwebendes Netzwerk tausender Hightech-Ballons soll Internetsignale aus versorgten Gebieten in entlegene Gegenden weitergeben. Die wirtschaftliche und technische Umsetzbarkeit werde höher eingeschätzt. Andere arbeiteten mittlerweile beim Projekt "Wings", wo es um die Entwicklung von Lieferdrohnen geht. 

Das soziale Netzwerk Facebook dagegen setzt weiter auf Drohnen, um Menschen in schwer zugänglichen Gebieten Zugang zum Internet zu bieten. Die von Facebook entwickelte Solardrohne Aquila bestand im Sommer einen ersten Test. Die Drohne hat die Flügelspannweite einer Boeing 737, wiegt aber weniger als ein Kleinwagen. Sie fliegt mit Solarenergie und wird von einem Ballon in die Luft gebracht. Dort soll Aquila dann bis zu drei Monate lang bleiben - in einer Höhe von 18 bis 27 Kilometern. Das Internetsignal soll über Lasertechnik zum Boden gesendet werden. 

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News Google-Mutter Alphabet lässt Internet-Drohnen fallen und setzt auf Ballons wurde von AFP am 12.01.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern USA, Unternehmen, Internet, Technologie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Mehr Wolken für mehr Sicherheit


Fast jeder Internet-Nutzer hat heute Daten in einer Cloud gespeichert. Gerade für Unternehmen kann Cloud-Storage eine attraktive Alternative zu lokalen Datenservern

Mehr
Amazon-Lieferdienst für frische Lebensmittel offenbar kurz vor Start in Deutschland

Der Internethändler Amazon steht offenbar kurz davor, seinen Lieferdienst für frische Lebensmittel in Deutschland zu starten. Wie das "Handelsblatt" am Mittwoch berichtete, soll

Mehr
IBM bringt Sicherheit auf einen Nenner


Auf der Cebit 2017 präsentiert der IT-Konzern IBM seine Sicherheitslösung MaaS360. Damit soll Unternehmen das Management und die Sicherheit mobiler Geräte erleichtert

Mehr

Top Meldungen

EU-Kommission will Überweisungsgebühren bei Nicht-Euro-Währungen senken

Die EU-Kommission will Banken dazu verpflichten, die Gebühren für grenzüberschreitende Überweisungen in Nicht-Euro-Länder zu senken. Für Verbraucher ungünstige "Gebührenpraktiken"

Mehr
Allianz-Chef Bäte will Managementstil korrigieren

München - Allianz-Chef Oliver Bäte will seinen Managementstil korrigieren und auf seine Kritiker zugehen. "Vieles hat mit Kommunikation zu tun und da hätten es manche gern etwas

Mehr
Bahn macht wieder deutlich Gewinn

Berlin - Die Deutsche Bahn schreibt wieder schwarze Zahlen: Im Geschäftsjahr 2016 erhöhte sich der Umsatz um 108 Millionen auf 40,6 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um

Mehr