Politik

"Wall Street Journal": Bericht über Trump stammt von britischem Ex-Agenten

  • veröffentlicht am 12. Januar 2017, 14:47 Uhr
Bild vergrößern: Wall Street Journal: Bericht über Trump stammt von britischem Ex-Agenten
Donald Trump
Bild: AFP

Die belastenden Informationen über den künftigen US-Präsidenten Donald Trump stammen laut 'Wall Street Journal' von einem früheren britischen Geheimagenten. Laut Medien könnte Trump durch das heikle Material erpressbar sein.

Anzeige

Die belastenden Informationen über den künftigen US-Präsidenten Donald Trump stammen einem Zeitungsbericht zufolge von einem früheren britischen Geheimagenten. Das 35-seitige Dokument sei von Christopher Steele verfasst worden, der inzwischen die Londoner Firma Orbis Business Intelligence leitet, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwochabend.

US-Medien hatten zuvor unter Berufung auf US-Geheimdienste berichtet, Russland verfüge über belastende Informationen über das Privatleben und die Finanzen des Immobilienmilliardärs. Demnach könne Trump durch das heikle Material erpressbar sein. Der Republikaner selbst wies die Berichte ebenso entschieden zurück wie die russische Regierung und bezeichnete sie als "Lügengeschichten".

In den US-Medienberichten war bereits davon die Rede gewesen, dass der 35-seitige Bericht über Trump von einem früheren Agenten des britischen Geheimdienstes MI6 zusammengestellt worden sei. Die frühere Arbeit dieses Agenten werde von US-Geheimdienstmitarbeitern als vertrauenswürdig eingestuft.

Die Firma Orbis wurde 2009 von "früheren britischen Geheimdienst-Spezialisten gegründet", wie es auf ihrer Internetseite heißt. Für eine Stellungnahme zu den Berichten war sie zunächst nicht zu erreichen.

Am Mittwochabend hatte auch der US-Geheimdienstdirektor James Clapper mitgeteilt, dass die veröffentlichten Informationen nicht vom US-Geheimdienst stammten. Die Geheimdienste hätten zudem noch kein Urteil darüber getroffen, ob die Informationen aus dem Dokument "glaubwürdig" seien.

US-Medienberichten zufolge hatte Trump am vergangenen Freitag von den US-Geheimdienstchefs eine zweiseitige Zusammenfassung des 35-seitigen Orbis-Berichts erhalten, in dem unter anderem von einem Sexvideo mit russischen Prostituierten in einem Moskauer Hotelzimmer von Trump die Rede ist.

Die News "Wall Street Journal": Bericht über Trump stammt von britischem Ex-Agenten wurde von AFP am 12.01.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern USA, Russland, Großbritannien, Präsident, Geheimdienste abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Trump sagt Teilnahme an Dinner der Korrespondenten im Weißen Haus ab

Im eskalierenden Streit mit den Medien bricht US-Präsident Donald Trump mit einer jahrzehntelangen Tradition: Trump sagte am Samstag seine Teilnahme am traditionellen Dinner der

Mehr
US-Demokraten wählen Obama-Vertrauten zu neuem Parteichef

Dreieinhalb Monate nach ihrer schweren Niederlage bei den Präsidenten- und Kongresswahlen haben die US-Demokraten einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der frühere Arbeitsminister Tom

Mehr
Linker Flügel spaltet sich von Italiens Regierungspartei ab

Die in Italien regierende Demokratische Partei (PD) hat sich gespalten. Mitglieder des linken Flügels sagten sich am Samstag aus Protest gegen den linksliberalen Kurs des früheren

Mehr

Top Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr